Basketball: Kreisverband
Visionär statt Platzhalter

Greven -

Christian Bröckling ist neuer Vorsitzender des Basketball-Kreisverbands – er hat viel vor in den nächsten Jahren.

Freitag, 06.09.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 16:00 Uhr
Christian Bröckling hat sich in seiner neuen Funktion als Kreisvorsitzender viel vorgenommen – nicht nur dem Spielfeld.
Christian Bröckling hat sich in seiner neuen Funktion als Kreisvorsitzender viel vorgenommen – nicht nur dem Spielfeld. Foto: th

Wochenlang schwebte die drohende Auflösung ihres Kreisverbandes über den Körben der hiesigen Basketballer. 45 Mannschaften drohte das Aus vom Spielbetrieb, weil es lange Zeit keinen Kandidaten für das Amt des Vorstandsvorsitzenden gab. Die Folge war ein außerordentlicher Kreistag und der Auflösungsantrag. Dass es dazu nicht kam und der Super Gau für die Sportler abgewendet wurde, ist einem Grevener Basketballer zu verdanken. Mit Christian Bröckling sprang ein Mann in die Bresche, der sich keineswegs als Notnagel versteht. Der 35-Jährige will in den kommenden zwei Jahren seinen Sport mehr ins Rampenlicht rücken.

Noch vor wenigen Monaten hätte sich Christian Bröckling nicht träumen lassen, einmal an die Spitze des Kreisverbandes zu rücken. Gerade erst hatte sich der Sport- und Fitnesskaufmann der Herrenmannschaft des TVE Greven angeschlossen, um mit dem Team in der Bezirksliga auf Körbejagd zu gehen. Die personellen Schwierigkeiten auf Kreisebene blieben ihm gleichwohl nicht verborgen. „Seit 25 Jahren spiele ich selbst, war außerdem lange Zeit als Schiedsrichter tätig. Da kriegt man solche Probleme schon mit“, berichtet der frisch gebackene Vorsitzende.

Weil der Kreisverband als eigenständiger Verein eingetragen ist, stehen seine 28 Mitgliedsvereine in der Pflicht, den Vorstand zu besetzen. Doch genau das wollte in diesem Jahr einfach nicht gelingen. Nachdem die Vorsitzende Ines Mangels ihren Rücktritt angekündigt hatte, verschärfte sich die Situation. Zwei Kreistage brachten keine Lösung hervor. Blieb nur noch der Vorschlag zur Auflösung des Kreisverbandes, der sich unter anderem um die Organisation des Spielbetriebes kümmert. „Wenn es keinen Kreisliga-Basketball mehr gäbe, wäre das der Super Gau gewesen“, findet Christian Bröckling.

Ausgerechnet dieses Schreckensszenario brachte Bewegung in die Angelegenheit. Um die Auflösung abzuwenden, warfen schließlich sogar zwei Kandidaten ihren Hut in den Ring. Der Telgter Wolfgang Böttcher und der Grevener Christian Bröckling. Beide wurden in den Vorstand gewählt, Bröckling als erster, Böttcher als dritter Vorsitzender.

Und so geht der Basketballkreis Münster, der sich von Beckum bis Ahaus erstreckt, personell gestärkt aus dieser Zerreißprobe hervor. Meint jedenfalls der neue Vorsitzender, der sich auf ein eingespieltes Team verlassen kann: „Der bestehende Vorstand ist nun komplett. Kein Posten ist mehr frei.“

Als Notnagel sieht sich Bröckling nicht. Der 35-Jährige bringt zwar keine Erfahrung als Funktionär mit, eine Vorstellung von der Zukunft des Basketballs hat er jedoch sehr wohl. „Der Reiz in der Aufgabe besteht für mich darin, die kommenden zwei Jahren zu nutzen, um noch mehr Begeisterung für den Basketball an der lokalen Basis zu entfachen.“

Die Voraussetzungen dafür seien günstig, findet Bröckling. Weltmeisterschaften, Olympische Spiele und nicht zuletzt die in Deutschland ausgerichteten Europameisterschaften 2021: An Gelegenheiten, auf Basketball aufmerksam zu machen, mangelt es in nächster Zeit jedenfalls nicht. Was möglich sei, zeige das Beispiel des UBC, durch den das Basketball in Münster ins Rampenlicht gerückt sei.

Und genau dieses Rampenlicht will Christian Bröckling nutzen. Wenngleich er weiß, dass in diesem Punkt der Schuh besonders drückt. „Von den U12-Junioren bis zu den Senioren bieten wir einen eigenen Spielbetrieb an. Und in Münster ist der Zulauf dank des UBC gigantisch. Und doch kriegen die Leute außerhalb der Szene viel zu wenig mit, was passiert. Wir müssen mehr Wert auf eine bessere Darstellung legen.“

Aus seiner Sicht gebe es nur wenige Vereine, die auf eine vernünftige Internetpräsenz Wert legten. „Oft findet man keine aktuellen Infos über das Basketballangebot. Wir als Kreis müssen da auch vor der eigenen Haustür kehren und zum Beispiel an unserer Facebook-Präsenz etwas machen“, so Bröckling.

„Ich will die kommenden zwei Jahre nutzen, um Begeisterung zu entfachen“, lautet sein Plan. Und danach? „Dann schauen wir weiter.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904721?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker