Handball: Landesliga
09-Puzzle ergibt ein Gemälde

Greven -

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Im ersten Spiel der Saison mussten die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven gleich einige Stammkräfte ersetzen. Das gelang jedoch recht gut – das 09-Puzzle präsentierte sich als starke Gemeinschaft und setzten sich verdient gegen Vorwärts Wettringen durch. Vor allem die jungen Talente im Grevener Team wussten zu überzeugen.

Montag, 23.09.2019, 18:00 Uhr
Franziska Langkamp feierte mit dem SC Greven 09 einen umkämpften Erfolg gegen die Reserve von Vorwärts Wettringen.
Franziska Langkamp feierte mit dem SC Greven 09 einen umkämpften Erfolg gegen die Reserve von Vorwärts Wettringen. Foto: Heidrun Riese

Den personellen Widrigkeiten zum Trotz legten die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 einen Saisonstart nach Maß hin. Mit dem 21:18 (9:5)-Sieg über den FC Vorwärts Wettringen II am Sonntagabend in der Rönnehalle wurden die ersten Punkte auf dem Konto gutgeschrieben.

Wegen zahlreicher Ausfälle mussten die 09-Damen mit Unterstützung aus der A-Jugend antreten. Logisch, dass da kein eingespieltes Team auf dem Feld stand. Aber was an Routine fehlte, machten die Grevenerinnen mit Kampfgeist und Körpersprache wett. „Von der ersten bis zur letzten Minute haben die Mädels geackert“, lobte Bogdan den großen Einsatz und staunte: „Wir hatten eine Mannschaft wie ein Puzzle, das dann ein hervorragendes Bild abgegeben hat.“

Und das von Anfang an, besonders in der Abwehr. Fast fünf Minuten blieben die 09-Damen ohne Gegentreffer, bis zum 3:1 (5.). Dann erhöhten sie noch auf 5:1 (13.), ehe das Spiel sich ein wenig enger gestaltete. Neben den bei einer solch zusammengewürfelten Truppe vorprogrammierten Ballverlusten gab es nun auch ein paar Pfosten- und Lattentreffer. So kamen die in der Deckung ebenfalls stark engagierten Gäste bis auf 6:5 (20.) heran. Aber die Grevenerinnen behielten die Oberhand und setzten sich mit einer Drei-Tore-Serie zum 9:5-Pausenstand ab.

Nach dem Seitenwechsel gab es kein Erbarmen für die Vorwärts-Reserve. Diesmal waren es ganze sechs Treffer in Folge, die das SCG-Team landete – zwei Mal per Siebenmeter und vier Mal aus dem Rückraum feuerten die 09-Damen zur umjubelten 15:5-Führung (38.). Bei diesem Vorsprung brannte nichts mehr an. Gerade mal bis auf 15:9 (43.) kam Wettringen heran, ehe Kim Kleimeier die Durststrecke mit ihrem Treffer aus dem Rückraum zum 16:9 (45.) beendete.

Doch es war immer noch eine Viertelstunde zu spielen, in der sich Melina Wagner verdient machte. In dieser Phase, in der das SCG-Team ein paar dicke Chancen liegen ließ, steuerte die Nachwuchsspielerin drei Treffer bei. So ließen die 09-Damen ihre Gäste nicht weiter als bis auf 18:14 (54.) und 20:17 (57.) herankommen. Am Ende gab es ein 21:18.

SC Greven 09: Quadflieg, Noetzel - Haxter (5/3), Kleimeier (3), Suwelack (3), Wagner (3), Mikowsky (2), Hübenthal (2), Ortmeier (2), Everwin (1), Lake, Langkamp, Post, Schwitte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6953126?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker