Fußball: Bezirksliga
Wie beim Menschen-Kicker

Greven -

Die 09-Fußballer haben die erste Saisonniederlage kassiert. 1:3 hieß es bei Borussia Münster.

Sonntag, 06.10.2019, 23:00 Uhr
Die Tabellenführung ist futsch. Bei Borussia Münster verloren die Fußballer des SC Greven 09 mit 1:3. Es war die erste Niederlage der laufenden Saison.
Die Tabellenführung ist futsch. Bei Borussia Münster verloren die Fußballer des SC Greven 09 mit 1:3. Es war die erste Niederlage der laufenden Saison. Foto: Stefan Bamberg

Eine steife Brise weht im Stadion an der Grevingstraße – aber das ist nicht das einzige, was die Sache hier für Gegner überdurchschnittlich unangenehm macht. Jeder Auswärtsfahrer, der hier aufschlägt, sieht sofort, was die Stunde geschlagen hat: Willkommen bei Borussia Münster! Willkommen auf dem vermutlich kleinsten Kunstrasen-Platz des Münsterlandes! In einem Fußball-Käfig, der ein bisschen ans Ambiente eines feuchtfröhlichen Menschenkicker-Turniers erinnert – mit dem blöden Unterschied, dass es gestern für Greven 09 um Punkte ging. Und wie: Nach dem 1:3 (0:3) im Bezirksliga-Topspiel verlässt die Tabellenführung die Schöneflieth – jenen Ort, an dem die Welt in Ordnung und das Fußballfeld noch normal groß ist.

Greven 09 verliert bei Borussia Münster

1/13
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg
  • Foto: Stefan Bamberg

Hinein ins Getümmel: Die Gastgeber sollen unter der Woche ein Training abgebrochen haben, vor lauter Schreck wohl noch über das jüngste, hochnotpeinliche 1:1 bei Schlusslicht Gievenbeck – heute allerdings ist von Labilität nix mehr zu spüren. Schon ihre Stürmer gehen sofort kernig drauf, und Angriffspressing verspricht in der Tat Erfolg – weil man nach der Balleroberung mit drei Schritten ja schon im Sechzehner ist. Aber die Grevener tun ihnen den Gefallen auch allzu früh, die erste Trödelei bereits nach drei Minuten, Dennis Paul marschiert, legt quer – und Lucas Ta schießt ein, 0:1. „Von diesen Ballverlusten hatten wir zu viele, das ist bestraft worden“, erkennt Trainer Andreas Sommer. Wobei sich Grevens Probleme anfangs nicht auf Länge und Breite beschränken – sondern auch die Höhe betreffen: Patrick Fechtel, übers quasi leere Tor (10.). Nullneun ist über die komplette Distanz nicht wesentlich schlechter als die Borussia – in den entscheidenden Momenten dieses sehenswerten Gipfeltreffens jedoch orientierungslos: Da kommt die nächste Flanke, schlimme Kopfball-Abwehr, Borusse Paul mit einer Wahnsinns-Schiene – in den Knick, nullzwei (19.). Zugeschaut und weiter gegruselt – denn nun rauscht auch noch Luca Dömer raus: Elfmeter! Den nimmt Münsters Angreifer zwar auch gerne, so richtig falsch ist die Entscheidung von Schiri Bernd Wallmeier aber sicherlich nicht – wie auch immer, 0:3, Dabei hat die Sommer-Elf vor allem nach der Pause eigentlich locker Augenhöhe: Nic Kriwet (48.), wieder Fechtel (57./62./83.) – doch alles hübsch Rausgespielte bringt nichts Konkretes. Stattdessen hilft einmal die Hau-ruck-Variante, lang und weit und ein Gebet hinterher, Jonas Averbeck verlängert, Kriwet schlawinert ihn aus spitzem Winkel rein – der Anschluss, der in der 58. scheinbar noch rechtzeitig kommt. Aber eben nur scheinbar. SC 09: Dömer – Herting, Averbeck, Krasenbrink, Kraus – P. Lakenbrink, Hart, Kücükosman, B. Lakenbrink, Fechtel – Kriwet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984010?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker