Tischtennis: Bezirksliga
Nachtschicht mit Happy End

Greven -

Vier Stunden Kampf standen am Freitag auf dem Plan, dann war der Sieg der Tischtennis-Reserve der DJK gegen den TTC Münster perfekt.

Sonntag, 20.10.2019, 23:00 Uhr aktualisiert: 20.10.2019, 23:10 Uhr
Peter Everding setzte sich mit der DJK-Reserve knapp aber verdient durch.
Peter Everding setzte sich mit der DJK-Reserve knapp aber verdient durch. Foto: Heidrun Riese

Nach einer erneuten „Nachtschicht“ und einem wechselvollen Spielverlauf gelang der zweiten Tischtennismannschaft von DJK Blau-Weiß Greven in der Bezirksliga ein doch etwas überraschender, knapper, aber verdienter 9:7-Sieg, mit dem man momentan als Aufsteiger einen Platz in der Spitzengruppe belegt.

Wieder, wie schon bei den Spielen gegen Recke oder beim TTC Münster, mussten die DJKler dafür aber vier Stunden kämpfen – erst um Mitternacht stand der Heimsieg fest.

Dabei hatte es nicht gut angefangen. Nach einem 1:2 in den Doppel (nur Rothe/Everding gewannen) kassierte Torsten Radke seine erste Saisonniederlage und auch Reinhard Rothe unterlag knapp. Weitere Niederlagen von Roman Lakenbrink, und Björn Ahrens, bei einem Erfolg von Peter Everding, hieß es zwischenzeitlich 2:6 gegen die Blau-Weißen, die dann aber in einem beeindruckenden Endspurt die Wende herbeiführten. In einem dramatischen Schlussdoppel waren es dann erneut Rothe/Everding, die mit einem 11:8 im Entscheidungssatz den doppelten Punktgewinn für die Gastgeber klarmachten.

„Mann des Tages“ war dieses Mal eindeutig Defensivkünstler Peter Everding, der viermal (zwei Einzel und zwei Doppel) an den Tisch ging und diesen auch viermal als Sieger verließ.

Mit nun 9:3 Punkten und Platz drei in der Tabelle, kann die DJK II den nächsten Aufgaben gelassen entgegensehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7011757?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker