Tanzturnier-Serie um den NRW-Pokal
Pokale für drei erfolgreiche TSC-Tanzpaare

Greven -

Sechs Turniere im Standardtanz werden in den jeweiligen Klassen angeboten - vier werden gewertet. Drei Paare des TSC Ems-Casino Greven haben sich der Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen gestellt – erfolgreich...

Mittwoch, 06.11.2019, 18:19 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 16:36 Uhr
Erfolgreiche Paare des TSC Ems-Casino Greven bei der NRW-Pokal-Serie (von links): Ulrike Harloff, Erhard Drechsler, Helga Kirchhof, Jürgen Sasse, Anne Harbig, Peter Klaas
Erfolgreiche Paare des TSC Ems-Casino Greven bei der NRW-Pokal-Serie (von links): Ulrike Harloff, Erhard Drechsler, Helga Kirchhof, Jürgen Sasse, Anne Harbig, Peter Klaas Foto: privat

Drei Paare aus dem TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven haben dem NRW-Pokal ihren Stempel aufgedrückt. Jürgen Sasse und Helga Kirchhof gewannen den Pokal in der Klassen Senioren III A; Peter Klaas und Anne Harbig in der Klasse Senioren IV A. Und Erhard Drechsler und Ulrike Harloff sicherten sich in ihrer ersten Saison in der Klasse Senioren III C den zweiten Platz.

Für Erhard Drechsler und Ulrike Harloff war nach ihrem raschen Aufstieg in die Klasse Senioren III C im Mai die Pokalserie ein gutes Ziel, um sich nach einer Wettkampfpause – mit intensivem Training – wieder den Wertungsrichtern zu stellen.

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof tanzen erst seit Anfang 2019 gemeinsam in der Klasse Senioren III A.

Peter Klaas und Anne Harbig haben seit ihrem Aufstieg in die Klasse Senioren IV A so richtig Gas gegeben und standen in diesem Jahr nahezu in jedem Turnier auf dem Treppchen, heißt es in einem Bericht des Vereins. Der Aufstieg in die höchste deutsche Tanzklasse ist schon fast in Sichtweite und so war das Ziel, ein vorderer Platz bei der NRW Pokalserie.

Erhard Drechsler und Ulrike Harloff verbuchten bei den ersten beiden Turnieren in Mönchengladbach einen dritten und einen zweiten Platz. Peter Klaas und Anne Harbig sicherten sich dort in insgesamt guter Atmosphäre einen Sieg und einen zweiten Platz.

Beim zweiten Turnierwochenende in Münster und Werne wurden die TSC-Paare von einem lautstarken Fanclub angefeuert.

„In Werne unterstützten sich unsere Paare auch gegenseitig noch einmal, was dem Gemeinschaftsgefühl und der guten Stimmung Flügel verlieh“, heißt es in dem Bericht weiter.

Erhard Drechsler und Ulrike Harloff stellten Elemente ihrer neuen Choreographie vor und wurden an beiden Tagen mit dem Sieg belohnt.

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof starteten erst dort in die Pokalserie.

Helga Kirchhof war besonders aufgeregt, sollten doch die neuen Choreographien getanzt werden. Doch die Routine und Souveränität von Jürgen Sasse ließ die Nervosität bald vergessen. Das Paar krönte beide Turniertage mit dem ersten Platz. Auch für Peter Klaas und Anne Harbig liefen die Runden gut. Am ende sollte es für den dritten Platz reichen.

Für die Schlussveranstaltung in Leverkusen waren die Paare von Vereinstrainer Thomas Derner noch einmal intensiv auf die Turniere vorbereitet worden.

Für Erhard Drechsler und Ulrike Harloff hieß es in Leverkusen, noch einmal richtig aufdrehen. Zum Sieg in der Gesamtwertung musst mindestens einmal ein zweiter Platz als Ergebnis her.

Das sollte ihnen nicht ganz gelingen. An beiden Tagen belegten sie den tollen dritten Platz und waren damit zweite in der Gesamtwertung der Senioren III C.!

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof hatten keine möglichen Streichergebnisse, da ihnen die ersten zwei Turniere fehlten. Also war der Druck für das Paar besonders hoch, schreibt der Verein in seinem Bericht.

Doch erneut gelang es ihnen Publikum und Wertungsrichter von sich zu überzeugen. Sie siegten an beiden Turniertagen und wurden mit dem Gewinn des NRW-Pokals der Senioren III A belohnt.

Auch Peter Klaas und Anne Harbig waren noch einmal richtig gefordert. Sie konnten den Atem der Konkurrenz gleichsam ihren Atem im Nacken spüren – nicht nur bei ihnen war der Pokal das Ziel.

Mitgereiste Fans, Familie und nicht zuletzt die anderen Paare des TSC Greven feuerten vom Rand aus an. „Der Schlachtruf des Vereins schallte in enormer Lautstärke durch den Saal“, heißt es im Bericht.

An beiden Tagen beendeten Peter Klaas und Anne Harbig ihre Turniere mit einem zweiten Platz. Der Gesamtsieg war ihnen damit nicht mehr zu nehmen. Stolz und glücklich nahm das Paar den NRW-Pokal in Empfang.

Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046753?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker