Neun Paare des TSC Ems Casino starten bei „OWL tanzt“
Zwei Tage – zwei Siege für Tanzpaar Sasse/Kirchhof

Greven -

Im Jahr 2000 in der Seidensticker-Halle in Bielefeld: Ein besonderes Turnier-Event mit fünf nebeneinander liegenden Tanzflächen und damit fünf parallel laufenden Turnieren war geboren – „OWL tanzt“.

Montag, 18.11.2019, 16:08 Uhr aktualisiert: 18.11.2019, 16:12 Uhr
Ganz oben auf dem Siegertreppchen bei „OWL tanzt“ : Jürgen Sasse und Helga Kirchhof aus dem Verein TSC Ems Casino Greven.
Ganz oben auf dem Siegertreppchen bei „OWL tanzt“: Jürgen Sasse und Helga Kirchhof aus dem Verein TSC Ems Casino Greven. Foto: TSC Ems Casino Greven

Zahlreiche Turniere für Latein- und Standardtänzer aller Alters- und Leistungsklassen werden ausgerichtet – seit 2005 als gemeinsame Großveranstaltung der Vereine TSC Rot-Weiß Minden, TSG Bünde, Grün-Gold TTC Herford, TSC Diamant Blau-Silber Lage und Bielefelder TC Metropol. Rund 850 Paare waren aktuell am Start, darunter zahlreiche Paare des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven für unterschiedliche Turniere.

Und die Nachrichten, die den Verein sowohl am ersten wie am zweiten Tag erreichten, konnten kaum besser sein. Viele Paare präsentierten sich in einer guten bis überragenden Form, immer wieder gelang es sogar einen Platz auf dem Siegertreppchen zu erreichen.

Besonders hervorzuheben sind Jürgen Sasse und Helga Kirchhof. An beiden Turniertagen gelang es ihnen sich hervorragend zu präsentieren – als „Belohnung“ gab es an beiden Tagen den Turniersieg in der Klasse Senioren III A Standard. Bei der sowohl zahlenmäßig, als auch qualitativ starken Konkurrenz eine wundervolle Leistung, bewerten die TSC-Verantwortlichen die Ergebnisse.

Am zweiten Tag starteten in dieser Klasse auch Cornel und Bärbel Klaaßen. Sie hatten wegen Krankheit gut ein Jahr pausieren müssen. Sie waren froh, endlich wieder starten zu können und um so glücklicher, als sie ins Finale aufgerufen wurden. Ihr fünfter Platz ist ein guter Neubeginn.

Achim und Heike Stegemann tanzten in der Klasse Senioren II S Standard. Das Feld war klein, aber fein – und auch ihnen gelang der Sprung ganz oben aufs Treppchen.

Für Erhard Drechsler und Ulrike Harloff war es das erste Turnier in dieser Größenordnung. 13 Paare waren für die Klasse Senioren III C Standard gemeldet – ein großes und auch anspruchsvolles Feld. Sicher und mit toller Ausstrahlung tanzte sich das Paar im Finale und auf den hervorragenden zweiten Platz.

Bendix und Hanna Labeit tanzten an beiden Tagen in der Hauptgruppe B Latein, eine immer sehr umkämpfte Klasse. Am ersten Tag waren 19 Paare gemeldet – die Labeits landeten letztlich auf dem etwas undankbaren siebten Platz – fast der Sprung ins Finale. Das gelang aber am folgenden Tag. Bendix und Hanna Labeit konnten sich über den Sprung aufs Treppchen und einen dritten Platz freuen.

Insgesamt starteten neun Paare des TSC Ems Casino Greven auf den verschiedenen Turnieren bei „OWL tanzt“, viele mit zufriedenstellenden Ergebnissen und guten Erfahrungen, lautet das Fazit der Verantwortlichen des Vereins.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7075033?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker