Tanzsport: TSC Greven
TSC Greven: Tolle Atmosphäre – gute Leistungen

Greven -

Eine tolle Atmosphäre herrschte beim Nikolaus-Turnier des TSC Greven. Die Tanzppare zeigten zudem sehr gute Leistungen.

Dienstag, 10.12.2019, 17:00 Uhr
Die Paare des TSC freuten sich über ein tolles Nikolausturnier.
Die Paare des TSC freuten sich über ein tolles Nikolausturnier. Foto: Eva Meer

Der TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven veranstaltete sein traditionelles Nikolaus Pokal-Turnier. Bereits zum sechsten Mal wurden Turniere für Latein- und Standardpaare durchgeführt.

Die Vereinsmitglieder hatten bereit im Vorfeld eine tolle Arbeit geleistet – der Saal erstrahlte in weihnachtlicher Atmosphäre. Rasch füllte sich das Clubheim – viele Besucher – darunter einige Ehrengäste – nutzten die Gelegenheit, die Veranstaltung kennenzulernen.

Pünktlich um 15 Uhr richtete die erste Vorsitzende Eva Meer einige Grußworte an die Tanzpaare und Zuschauer. Anschließend übernahm Turnierleiter Cornel Klaßen das Mikrofon und führte launig und gekonnt durch den weiteren Nachmittag.

Die Turniere begannen alle mit einem Einmarsch der Paare und einer persönlichen Vorstellung. Ein zusätzlicher Anreiz, wirklich alles zu geben, waren die in diesem Jahr ausgelobten Trainingskostenzuschüsse für alle Plätze eins bis drei.

Zunächst startete die Hauptgruppe D Latein der Leistungsklasse, in der die Tänzer zum ersten Mal Turnierluft schnupperten. Lautstark unterstützt durch das gesamte Publikum zeigten die Paare spritzig und energiegeladen die Tänze ChaChaCha, Rumba und Jive. Gewinner dieses Turniers wurden Simon Braam und Jasha Rickhoff von der Residenz Münster.

Als Sieger hatten sie die Möglichkeit, in der nächst- höheren Klasse der Hauptgruppe C zu starten, die sie gerne nutzten. Hier war das Feld mit fünf Paaren recht klein aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Auch die Hauptgruppe C begeisterte das Publikum und so wurden die Sieger, Martin Wang und Christin Gallas vom TTC Gelb-Weiss i. Post-SV Hannover, frenetisch gefeiert.

Auch dieses Paar nutzte die Chance auf einen Start in der höheren Leistungsklasse, der Hauptgruppe B und A Latein. Die Turniere dieser Klassen wurden auf Grund der geringen Meldezahlen gemeinsam durchgeführt. Hier waren dann zum ersten Mal auch Mitglieder des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven mit dabei.

Bendix und Hanna Labeit starteten in der Hauptgruppe B. Nach ihrem tollen dritten Platz bei „OWL tanzt“ vor einem Monat waren sie besonders motiviert und gespannt, ob sie ihren Erfolg wiederholen können würden. Perfekt gestylt und mit einer mitreißenden Ausstrahlung begeisterten sie Publikum und Wertungsrichter. Und so war es kein Wunder, dass sie nach Sichtungsrunde und Finale den ersten Platz und damit eine weitere Platzierung für den Aufstieg feiern durften.

Gesamtsieger des gemeinsamen Turniers wurden Georg Rauchhaus und Sonja Stegemann, ebenfalls Mitglieder des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven. Als einziges Paar der Leistungsklasse A war es eine tolle Geste, dass sie hier dennoch antraten und mit voller Energie und Präsenz die Blicke der Zuschauer auf sich zogen. Entsprechend begeisternd waren die Anfeuerungsrufe und der Applaus.

Nach einer kurzen Pause starteten die Seniorenpaare in die Turniere der höchsten deutschen Leistungsklasse im Standardtanz, der Senioren II und III S. Die Kleider der Damen sind hier deutlich länger, aber nicht minder glamourös. Weit schwingend und mit funkelndem Strass verziert, veredelten die Damen das Parkett, unterstützt durch die standesgemäßen Tanzfräcke der Herren. Uli Voosholz und Inge Frönd, Martin und Martina Brinker und Thomas und Ewa Runkewitz wurden als Vereinsmitglieder besonders angefeuert, aber auch alle anderen Paare erhielten begeisterten Applaus.

Mit Langsamem Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quickstep zogen die Tänzer die Zuschauer in ihren Bann. Toll zu sehen, wie in dieser, der Bundesliga gleichzusetzenden, Leistungsklasse, Musik in perfekte tänzerische Bewegung umgesetzt wird.

Für Uli Voosholz und Inge Frönd sollte es nicht ganz zum Finale reichen, während die beiden anderen Vereinspaare in eine weitere Runde starten durften.

Der Fanclub aus dem TSC Greven hatte sich mittlerweile auf einer Seite formiert und die Anfeuerungsrufe brandeten geballt, wann immer ein Paar an ihm vorbei tanzte. An der Reaktion der Tänzer konnte man die positive Auswirkung sofort erkennen.

Thomas und Ewa Runkewitz beendeten das Turnier auf dem sechsten Platz und Martin und Martina Brinker freuten sich riesig über das Erreichen des vierten Platzes. Sieger wurden Johann und Brigitte Salten vom TSC Diamant Blau-Silber Lage.

In der Senioren II S, dem letzten Turnier des Tages, tanzten fünf Paare um den Sieg. Achim und Heike Stegemann vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven genossen sichtlich die tolle Stimmung im Publikum. Mit ihrer fantastischen Tanzkunst und souveränen Ausstrahlung begeisterten sie die Zuschauer. Voller Dynamik und mit sehr guter Technik gelangen ihnen sowohl in der Sichtungsrunde, als auch im Finale fünf wundervolle Tänze.

Mit einem Sieg im Langsamen Walzer und der Note Zwei in allen anderen Tänzen belegten sie am Ende den tollen zweiten Platz. Sieger wurden Kim und Silke Bartels von der TSA d. VfL Wolfsburg.

Das Nikolaus-Pokal-Turnier war eine rundum gelungene Veranstaltung. Der Verein freut sich bereits jetzt auf die Ausrichtung der Landesmeisterschaft der Senioren II A und S Standard am 21. März.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7123907?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker