Fußball: Bezirksliga
Daniel Apke wechselt zu 09

Greven -

Paukenschlag und Weihnachtsgeschenk für den SC Greven 09: Daniel Apke beerbt Andreas Sommer auf der Trainerbank des SC Greven 09.

Samstag, 21.12.2019, 07:00 Uhr
Der neue Trainer des SC Greven 09 für die kommende Saison ist gefunden. Daniel Apke kommt vom SC Altenrheine.
Der neue Trainer des SC Greven 09 für die kommende Saison ist gefunden. Daniel Apke kommt vom SC Altenrheine. Foto: Dirk Möllers

Das ist so ein wenig wie beim Weihnachts-Wichteln, wobei die Fußballer des SC Greven 09 ganz genau wissen, was sich in der glitzenden Verpackung befindet: Mutmaßlich ein Hauptgewinn mit dem Namen Daniel Apke. Seit heute steht nämlich fest, dass der aktuelle Coach des SC Altenrheine zum Sportplatz Schöneflieth wechselt und Andreas Sommer auf der Trainerbank des ambitionierten Klubs nachfolgen wird.

„Nachdem klar war, dass Musi im Sommer aufhören würde, haben wir erst einmal in den eigenen Reihen nachgefragt, wer ein geeigneter Kandidat für uns sein könnte. Da fiel als erstes der Name Daniel Apke. In den ersten Gesprächen hat sich dann schnell herausgestellt, dass Daniel zu uns passen könnte. Er ist einfach ein Fußballverrückter, Feuer und Flamme für den Sport“, freut sich Harald Peppenhorst, Sportlicher Leiter beim SC Greven 09. Apke sei als Spieler (unter anderem bei Borussia Emsdetten) und als Trainer einfach ein Kämpfertyp, der sich nicht scheue, auch ganz junge Talente zu entwickeln und sie ins kalte Wasser zu werfen. „Das passt schließlich auch in unsere Philosophie, denn es ist auf jeden Fall unser Anspruch, unsere eigenen Jugendlichen an die erste Mannschaft heranzuführen“, rückt Peppenhorst nicht nur die erste Mannschaft in den Mittelpunkt des Interesses.

Das gilt im übrigen auch für die personellen Planungen in den kommenden Wochen, zumal die Grevener noch nicht wissen, in welcher Spielklasse sie in der kommenden Saison an den Start gehen werden. Das große Ziel lautet Landesliga, doch gegebenenfalls müssen sich die 09-er auch mit einem weiteren Jahr in der Bezirksliga zufrieden geben. Peppenhorst: „Mit sieben oder acht Spielern haben wir uns schon ligaunabhängig geeinigt. Der eine oder andere Spieler wartet noch ab, wie sich alles entwickelt, möchte vielleicht auch zunächst mit dem neuen Trainer sprechen. Das ist verständlich. Grundsätzlich wollen wir den kompletten Kader zusammenhalten und mit dem einen oder anderen Akteur weiter verstärken.“

Nun seien die Verantwortlichen aber erst einmal froh, die wichtigste Personalie geklärt zu haben. Daniel Apke übernimmt im Sommer, über die Länge des Vertrages habe man sich allerdings noch nicht geeinigt. Das hänge unter anderem auch von der Spielklasse ab. „Wenn alles gut läuft, haben wir aber nichts dagegen, wenn der Trainer auch vier oder fünf Jahre bleibt“, hofft Peppenhorst auf eine neue erfolgreiche Ära, die der neue Coach in Greven einleiten soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7145140?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker