Fußball: Jugendtrainer der DJK starten durch
Sommerpause? Fehlanzeige!

Greven -

Die heimischen Fußballer bereiten sich auf die kommende Saison vor. Das gilt auch für die Nachwuchstrainer der DJK.

Dienstag, 07.07.2020, 17:39 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 16:12 Uhr
Die Jugendtrainer der DJK bereiten sich gewissenhaft und mit viel Spaß auf die neue Saison vor.
Die Jugendtrainer der DJK bereiten sich gewissenhaft und mit viel Spaß auf die neue Saison vor. Foto: Sven Thiele

In diesem Jahr ist ja so ziemlich alles anders. Nach dem abrupten Saisonende bemühen sich die Fußballer im Moment um einen Neustart. Anders als sonst üblich verzichten viele von ihnen auf eine Sommerpause. Pausiert haben sie schließlich aufgrund des Corona bedingten Lockdowns lange genug. So läuft der Trainingsbetrieb bei der DJK auf Hochtouren.

Startbereit sind auch die Juniortrainer des Vereins. Sie haben sich für die neue Saison viel vorgenommen. Mit 20 Mannschaften bereitet sich der Verein im Moment auf die neue Saison vor. Auch wenn noch unklar ist, wann genau der Spielbetrieb beginnt – die Vorfreude ist ebenso groß wie der Trainingseifer. Nach der langen Zwangspause rollt in allen Teams der Ball. Seit dem 1. Juli wird in den neuen Mannschaften trainiert. Sommerpause? Fehlanzeige.

Startklar sind auch die Juniortrainer des Vereins. Aus fast 20 Eigengewächsen besteht das Team, das sich überwiegend um die Fußball-Einsteiger kümmert. Und davon gibt es derzeit viele. Alleine im Mini-Kicker-Bereich stellt der vier Gruppen.

Unterstützt werden die Juniortrainer von Jan Policnik. Der erfahrene Trainer versammelt die Junior-Trainer regelmäßig, gibt Tipps und lädt zu Trainerschulungen ein. Unter anderem ist für den Herbst eine C-Lizenz-Ausbildung im Stadion Emsaue geplant, an der fast alle Nachwuchstrainer teilnehmen werden.

Die Gewinnung von Trainern, noch dazu qualifizierten, stellt für die Vereine seit jeher eine der größten Herausforderungen dar. Jungtrainer aus den eigenen Reihen spielen dabei eine besondere Bedeutung. Wer Junior-Trainer bei der DJK werden möchte, ist in der Regel mindestens 14 Jahre alt und spielt in einer der Jugendmannschaften des Vereins. Erste Gehversuche unternimmt der Trainernachwuchs im Mini-Kicker-Bereich. Dort, wo es noch keine Wettkampfspiele gibt und die Mädchen und Jungen behutsam an den Sport herangeführt werden, braucht es vor allem Fingerspitzengefühl und einen guten Zugang zu den Kleinen. Und viele fleißige Hände: Zum Vor- und Mitmachen, aber auch zum Schuhe schnüren, aufmuntern und trösten.

Die DJK-Jungtrainer tauschen sich regelmäßig aus. Wie am vergangenen Donnerstag. Das Thema diesmal: Funino, eine neue Spielform, die seit einiger Zeit die Fußballplätze erobert und von der viele Experten überzeugt sind, dass sie die Zukunft des Kinderfußballs bedeutet.

Die Jungtrainer der DJK probierten das Spiel mit sechs Spielern auf vier kleine Tore selbst aus. Und waren begeistert von der Schnelligkeit und dem Spaßfaktor.

Apropos Spaß: Der steht bei den Jungtrainern von DJK BW Greven ohnehin ganz oben auf der Liste. Auch deswegen gehen sie mit viel Schwung in die neue Saison, die trotz der Ferien schon in vollem Gange ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484413?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker