Pferdeleistungsschau RV Greven
Turnier mit besonderer Note

Greven -

Unter besonderen Umständen starteten die Grevener Reiter in ihr Turnier. Die sportlichen Leistungen stimmten auf jeden Fall.

Freitag, 17.07.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 18.07.2020, 20:57 Uhr
Felix Hassmann setzte am ersten Tag Akzente und gewann zwei Prüfungen.
Felix Hassmann setzte am ersten Tag Akzente und gewann zwei Prüfungen.

Der Reit- und Fahrverein stellt sich an diesem Wochenende folgender Aufgabe: Er ist der erste Reitverein im Kreis Steinfurt und auch im Kreis Münster, der ein Reitturnier dieser Größenordnung unter Corona-Bedingungen veranstaltet.

Noch vor dem Springturnier im März, welches im laufenden Betrieb abgebrochen werden musste, beschäftigte sich der Verein mit dem großen traditionellen Sommer-Turnier. „Wir hatten Großes vor. Das Sommer-Turnier musste Ende März angemeldet werden. Da war noch überhaupt nicht absehbar, was geht und ob überhaupt etwas geht“, so Sportwartin Anja Venschott.

Und aufgrund von Corona wurde das traditionelle Sommer-Turnier zunächst abgesagt, denn in der geplanten Form, mit seinen vielen Prüfungen, hatte es keine Chance. „Allerdings stand für uns fest: Wir machen ein Turnier“, so Venschott.

Das sieht nun anders aus als sonst, denn das gesamte Programm ist deutlich abgespeckt. Anstelle der zwei Dressurplätze gibt es nur einen und Geländeprüfungen sind komplett abgesagt. Auch der Show-Abend fällt in diesem Jahr aus.

Trotzdem: Viele Reiter danken es dem Verein, denn sie konnten schon am gestrigen Freitag, dem Jungpferdetag, ihre jungen Wilden auf dem großen Turnierplatz präsentieren. Da ließen es sich auch Profis wie Ludger Beerbaum, Christian Kukuk oder Felix Haßmann nicht nehmen, diese Chance zu nutzen.

Felix Haßmann konnte die Springpferdeprüfungen der Klasse A und L für sich entscheiden. Der auf der Anlage beheimatete Hans-Thorben Rüder entschied am frühen Morgen die Springpferdeprüfung der Klasse A mit Cornetemala für sich.

Wichtig ist es dem Verein aber auch, dass nicht nur die Profis ihre Pferde vorstellen können, sondern, dass auch die Amateurreiter aus Greven und der Umgebung endlich wieder eine Möglichkeit bekommen, sich auf einem Turnierplatz präsentieren zu können.

In der Dressur konnte Jana Schulze Gronover aus dem Heimatverein RV Greven die Dressurpferdeprüfung der Klasse A mit Dolly Girl mit für sich entscheiden. „Mit unserem Turnier möchten wir auch anderen Veranstaltern Mut machen, ein Turnier auszurichten. Natürlich müssen einige Dinge überdacht und verändert werden, aber es ist kein Hexenwerk. Wir haben sogar das große Glück, dass eine Vielzahl unserer Sponsoren uns auch in diesem Jahr unterstützt. Denen sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön“, zeigt sich Sportwart Anja Venschott nach dem ersten Turniertag durchaus zufrieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7498213?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker