Fußball Bezirksliga: Der SC Greven 09 erwartet zum Auftakt Emsdetten 05
Mit Volldampf Richtung Landesliga

Greven -

Ab diesem Sonntag übernimmt der SC Greven 09 erneut einen Anlauf an die Spitze der Bezirksliga. De Vorbereitung stimmt zuversichtlich, dass der erhoffte Trum vom Landesliga-Aufstieg wahr werden könnte. Glich zum Auftakt bekommt es die Mannschaft von Mirsad Celebic mit einer harten Nuss zu tun.

Samstag, 05.09.2020, 13:30 Uhr aktualisiert: 06.09.2020, 19:44 Uhr
Der SC Greven 09 startet mit einem 23-köpfigen Kader in die Saison.
Der SC Greven 09 startet mit einem 23-köpfigen Kader in die Saison. Foto: Greven 09

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Fußballer des SC Greven 09 waren in der vergangenen Saison ganz dicht dran am erhofften Landesligaaufstieg. Doch der plötzliche Saisonabbruch und die anschließende Wertung machten der Mannschaft von Andreas Sommer einen dicken Strich durch die Rechnung. Dem bisherigen 09-Trainer, zum Saisonwechsel planmäßig beerbt von Mirsad Celebic, bleibt nunmehr eine zweite Chance verwehrt. Seinem Team nicht. Denn der SC Greven 09 geht den erneuten Versuch, die Spitze der Bezirksliga zu erklimmen, mit nahezu identischem Personal an. Zusätzliche Verstärkungen unterstreichen den Anspruch, nach Jahren der Entwicklung endlich auch die Früchte der Bemühungen zu ernten.

Vieles spricht vor dem Start am Sonntag (15 Uhr) gegen den Dauerrivalen von Emsdetten 05 für die Grevener Elf. Celebic bringt eine auf vielen Positionen eingespielte Mannschaft auf den Platz, die ihre erste Bewährungsprobe mit Bravour bestanden hat. Erst der überzeugende Halbfinal-Sieg im nachgeholten Kreispokalwettbewerb gegen Wolbeck (2:1), kurz drauf der fulminante Auftritt im Finale gegen Kinderhaus (4:2). Der erste Titel der Saison ist ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Noch nie zuvor hat der SC Greven 09 ein Kreispokalendspiel gewonnen.

Dass drei Tage später in der ersten Runde des neuen Kreispokals (2:3 gegen Freckenhorst) eine erste Enttäuschung folgte, wurmte Grevens Trainer mächtig. „Das war schon sehr enttäuschend.“

Gleichwohl: Unter dem Strich bewertet Mirsad Celebic die Vorbereitung als gelungen. „Ich bin sehr zufrieden“, meint Grevens Trainer und verweist unter anderem auf die sehr hohe Trainingsbeteiligung. „Ich sehe die Mannschaft auf einem super Weg.“

Was Grevens neuen Trainer besonders freut, ist die Weiterentwicklung seiner Spieler. Für Mirsad Celebic sticht beispielsweise Jonas Averbeck heraus: „Er entwickelt sich von Tag zu Tag weiter“, sagt der Trainer über seinen Abwehrchef. Neuzugang Daniel Golpavari bezeichnet er als „Laufmotor“. Und schließlich attestiert er auch Felix Krasenbrink eine starke Entwicklung.

Einziges Manko ist die Personaldecke: Abgesehen von der Torhüter-Position, wo Mirsad Celebic die Qual der Wahl zwischen vier Kandidaten hat, muss er sich auf dem Feld mit 18 Spielern begnügen. „Der Kader ist viel zu dünn“, stellt Celebic fest. Der Ausfall von Nicolas Kriwet, der sich in der Vorbereitung verletzt hat und in dieser Saison wohl nicht wieder zum Einsatz kommen wird, wiegt umso schwerer.

 

Kader SC Greven 09: Luca Dömer, Tim Hornschuh, Anton Raspopov, Jonas Grusemann - Steffen Herting, Jonas Rüschenschulte, Jens Krumschmidt, Bernd Lakenbrink, Philipp Krauss, Patrick Fechtel, Julian Höfker, Laszlo Berges, Felix Krasenberg, Peter Lakenbrink, Emre Kücükosman, Simon Richter, Denis Qoaj, Mike Liszka, Daniel Golpavari, Justin Hauke.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7566868?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker