Tischtennis: DJK siegt in Hiltrup mit 7:5
DJK-Erste grüßt von ganz oben

Greven -

Wieder ein 7:5! Durch einen knappen Erfolg in Hiltrup setzte sich die erste Tischtennis-Mannschaft der DJK an die Spitze.

Sonntag, 20.09.2020, 15:20 Uhr aktualisiert: 22.09.2020, 14:15 Uhr
Sinan Incegöz hat mit der DJK die Tabellenspitze in der Verbandsliga erklommen.
Sinan Incegöz hat mit der DJK die Tabellenspitze in der Verbandsliga erklommen. Foto: Sven Thiele

Nach dem sehr guten Saisonstart (4:0 Punkte) waren die Tischtennisherren des Verbandsligisten DJK Blau-Weiß Greven als leichter Favorit zum Derby nach Hiltrup gefahren, doch als sich dann herausstellte, dass der TuS ohne seine Nummer eins und ohne seine Nummer drei antreten würde, war nur noch Frage zu klären, wie hoch der Sieg der Gäste ausfällt. Doch ein Derby hat eigene Gesetze – und so wehrten sich die Münsteraner Vorstädter nach Kräften und machten zu Beginn den Grevenern das Leben wirklich schwer. Am Ende siegte die DJK mit 7:5.

So mussten Hendrik Waterkamp (nach fünf hartumkämpften Sätzen gegen Scherzinger) und Matthias Kaltmeier (1:3 gegen Becher) sich geschlagen geben und Hiltrup hielt so von Anfang an dagegen.

Mit Rajeevan Sithamparanathans 1:3-Niederlage gegen Hiltrups Nachwuchstalent Felix Wermeling war dann aber erst einmal Schluss für die Gastgeber. Grevens überragende Nummer eins, Max Haddick, mit zwei klaren Siegen, Stephan Bothe mit ebenfalls zwei Erfolgen und Sinan Incegoz sorgten für die Wende, Hendrik Waterkamp und Rajee Sithamparanathan mit Erfolgen im zweiten Durchgang sorgten für die Entscheidung und eine 7:3-Führung.

Für Matthias Kaltmeier und Sinan Incegoz ging es damit nur noch um „Ergebniskosmetik“, die aber leider nicht gelang. Während Incegoz dem Hiltruper Nachwuchsspieler Wermeling 0:3 unterlag, vergab Kaltmeier eine 9:5-Führung im Entscheidungssatz, so dass schließlich wieder das DJK- „Standardergebnis“ von 7:5 herauskam. Das Resultat zeigt, dass die Gastgeber sich zwar großartig „verkauft“ haben, dass es, bei 27:18-Sätzen aber doch am Ende einen absolut verdienten Sieg für die DJK gab.

Nach drei 7:5-Siegen in Folge grüßen die Blau-Weißen nun sogar von der Tabellenspitze, da der TTC Mennighüffen überraschend einen Punkt in Spexard einbüßte und so darf man dem nächsten Heimspiel gegen einen der Ligatopfavoriten, dem TTC Petershagen, positiv entgegensehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7592953?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker