Fußball: SC Greven 09 feiert Heimsieg gegen Arminia Ibbenbüren
Sommer, Sonne und ein 09-Sieg

Greven -

Topwetter und ein 3:1 – besser hätte der Nachmittag für den SC Greven 09 wirklich nicht laufen können.

Sonntag, 20.09.2020, 20:31 Uhr aktualisiert: 22.09.2020, 14:15 Uhr
Die Entscheidung: Kurz vor Schluss traf Daniel Golparvari (verdeckt) zum 3:1.
Die Entscheidung: Kurz vor Schluss traf Daniel Golparvari (verdeckt) zum 3:1. Foto: Martin Weßeling

Doch, das war ein rundum gelungener Nachmittag am Sportgelände Schöneflieth. Also, rein wettertechnisch gesehen hatte der 20. September 2020 sogar Chancen, in die Geschichte einzugehen. Allerdings, der aufmerksame Leser ahnt es schon, galt das für die sportlichen Darbietungen nur phasenweise auf dem grünen Rasenrechteck. Am Ende reichte es für den SC Greven 09 aber dennoch für einen standesgemäßen Sieg. Mit 3:1 wurde der Gast aus Ibbenbüren nach Hause geschickt, damit behaupteten die 09-er ihren Platz in der Spitzengruppe der Bezirksliga.

Aber um trotz dieses glänzenden Spätsommertages und der entsprechenden Stimmung am Platz ehrlich zu bleiben – das Spiel der Celebic-Elf hatte Längen. Der heimische Bezirksligist befindet sich noch in einer Entwicklungsphase – gegen einen stärkeren Gegner hätte das auch ins Auge gehen können. Nach 45 Minuten führte der SC Greven 09 durch ein Tor von Mike Liszka zwar mit 1:0, hatte jedoch einige brenzlige Situationen zu überstehen. Und Glück, dass in den Reihen der Gäste ein Torjäger fehlte, der diesen Namen auch verdient gehabt hätte.

So musste nach dem Wiederanpfiff ein krasser Abstimmungsfehler herhalten, damit das 1:1 durch Philipp Spallek fallen konnte (47.) Danach agierten die Hausherren gute zehn Minuten lang unsortiert, bekamen die Partie dann aber besser in den Griff. Nun ließ die Mannschaft von Mirsad Celebic Gegner und Ball laufen, endlich entwickelten die Hausherren auch den passenden Druck und wirkten optisch deutlich überlegen.

Das zahlte sich am Ende aus. Nach einer Ecke des eingewechselten Patrick Fechtel markierte Daniel Golparvari das befreiende 2:1 für den Favoriten. Danach brach die Gegenwehr der Arminen aus Ibbenbüren ein wenig zusammen, während sich die Konterchancen für die Hausherren häuften. Eine davon nutzte erneut Golparvari, um drei Minuten vor dem Ende nach einem Torwartfehler das entscheidende 3:1 zu erzielen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7593570?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker