Fußball Bezirksliga: Greven 09 trennt sich von Gelmer 2:2
Weiße Weste hat erste Flecken

Greven -

Was für die Fußballer des SC Greven 09 an diesem Sonntagnachmittag verheißungsvoll begann, endete nicht nur mit einem ernüchternden Ergebnis. Auch die Art und Weise, wie sich Grevens ambitionierter Bezirksligist gegen Grün-Weiß Gelmer beim 2:2 (1:1) präsentierte, war ganz und gar nicht überzeugend. „Das ist nicht unser Anspruch“, stellte denn auch 09-Trainer Mirsad Celebic nach einem Spiel fest, in dem seine Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison nicht als Sieger den Platz verließ. Und das zu Recht.

Dienstag, 06.10.2020, 12:14 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 12:18 Uhr
Gegen GW Gelmer mussten sich die 09-er mit einem Remis zufrieden geben.
Gegen GW Gelmer mussten sich die 09-er mit einem Remis zufrieden geben. Foto: th

Was für die Fußballer des SC Greven 09 an diesem Sonntagnachmittag verheißungsvoll begann, endete nicht nur mit einem ernüchternden Ergebnis. Auch die Art und Weise, wie sich Grevens ambitionierter Bezirksligist gegen Grün-Weiß Gelmer beim 2:2 (1:1) präsentierte, war ganz und gar nicht überzeugend. „Das ist nicht unser Anspruch“, stellte denn auch 09-Trainer Mirsad Celebic nach einem Spiel fest, in dem seine Mannschaft zum ersten Mal in dieser Saison nicht als Sieger den Platz verließ. Und das zu Recht.

Dabei glückte dem Tabellenführer ein Start nach Maß. Der druckvolle Auftakt der Hausherren machte sich bereits nach acht Minuten bezahlt, als Mike Liszka, der mit Patrick Fechtel an vorderster Front für den fünften Sieg im fünften Spiel sorgen sollte, zur frühen Führung einschoss. Es lief für den Favoriten. Zumindest bis zur 36. Minute.

Gelmers Ausgleich versetzte Greven dann aber in Art Schockstarre, aus der sich Gastgeber nicht zu lösen vermochten. Ob es daran lag, dass Philipp Kraus den Ball zum 1:1 an Luca Dömer vorbei ins eigene Tor lenkte? Jedenfalls folgten seine Mitspieler dem Beispiel und standen sich fortan mehr oder weniger selbst im Weg. „Die Mannschaft hat den Gegentreffer nicht gut weggesteckt und das Spiel anschließend aus der Hand gegeben“, so Celebic in der Nachschau.

Daran änderte auch der Halbzeitpfiff nichts. Grün-Weiß Gelmer, defensiv gut organisiert, witterte vielmehr die Gelegenheit, mehr als nur einen Punkt mitzunehmen. Und in der 50. Minute war es so weit. Eine der wenigen, dafür jedoch zielstrebig vorgetragenen Angriffsbemühungen der Gäste vollendete Steffen Hemesath zum 1:2.

Nur gut für den SC Greven 09, dass Mouhamed Seye direkt nach Wiederanpfiff einen Strafstoß herausholte, den Emre Kücükosman souverän zum erneuten Ausgleich verwertete. So wurde das Anrennen der Grevener, die das Spiel trotz aller Bemühungen nicht mehr richtig in den Griff bekamen, immerhin noch mit einem Punkt entlohnt.

Statistisch gesehen war der SC 09 den Gästen zwar überlegen: Mehr Ballbesitz, mehr Eckstöße, mehr Torschüsse und auch noch ein paar ganz gute Möglichkeiten, doch noch den dritten Treffer zu erzielen. Doch das wäre an einem Sonntagnachmittag der Zufallsprodukte wohl zu viel des Guten gewesen. Nicht zu vergessen: Gelmer besaß in der Schlussphase eine dicke Doppelchance, selbst den Deckel drauf zu machen. Auch wenn Luca Dömer glänzend parierte, ihm und seinen Mitspielern war nach dem 2:2 alles andere als Freude anzusehen. Immerhin – die Tabellenführung haben die Grevener verteidigt.

SC Greven 09: Dömer – Mennemeyer, Krasenbrink, Kraus, Averbeck, Bernd Lakenbrink, Golparvari, Kücükosman, Seye, Liszka, Fechtel (67. Peter Lakenbrink).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker