Kreisliga A: Falke siegt in Ibbenbüren
Grujic-Elf dreht spät auf

Saerbeck -

Nach anfänglichen Problemen souverän: Der SC Falke Saerbeck gewann in Ibbenbüren mit 4:1.

Sonntag, 11.10.2020, 19:17 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 10:04 Uhr
Klar mit 4:1 setzten sich die Falken beim Kellerkind in Ibbenbüren durch.
Klar mit 4:1 setzten sich die Falken beim Kellerkind in Ibbenbüren durch. Foto: Stefan Bamberg

Der SC Falke Saerbeck richtet den Blick in der Tabelle der Kreisliga Tecklenburg weiter nach oben. Bei Arminia Ibbenbüren setzte sich die Grujic-Elf am Ende souverän mit 4:1 durch. Allerdings hatten die Gäste in dieser Partie mit erheblichen Anlauf-Schwierigkeiten zu kämpfen – dieses Defizit wurde aber nicht bestraft.

„Uns sind viele Fehler im Spielaufbau unterlaufen. So mussten wir zunächst auch das 1:0 von Arminia Ibbenbüren schlucken“, sah Trainer Dragan Grujic eine Falken-Elf, die in Ibbenbüren nicht so recht in Schwung kam. Das sollte sich aber schnell ändern. Vor allem nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste ihre Lethargie abgelegt und fanden nun viel besser ins Spiel. Schnell übernahmen die Saerbecker das Kommando auf dem Platz, erarbeiteten sich folgerichtig auch einige Torchancen – und die wurden nun auch genutzt. Marco Schubert erzielte das 1:1, der gleiche Spieler zeichnete wenig später für das 2:1 verantwortlich. Damit war der Bann auch gebrochen – die Hausherren bauten nun immer mehr ab.

Marius Stallfort zeichnete schließlich für das Tor zum 3:1 verantwortlich, Youngster Nico Schäpermeier schoss das Tor zum 4:1-Endstand und stellte sein Talent damit erneut unter Beweis. „Das war ein Pflichtsieg. Schön, dass wir die drei Punkte haben. Jetzt geht es weiter“, freute sich Trainer Grujic nach dem Abpfiff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7626867?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker