SC Greven 09 II: 2:3 gegen Gievenbeck III
Fahrlässigkeit kostet drei Punkte

Greven -

Den Fußballern vom SC Greven 09 II fehlt es weiterhin an Konstanz. Im Heimspiel gegen Gievenbeck setzte es erneut eine Niederlage. Eine unnötige, wie der Trainer feststellt.

Samstag, 24.10.2020, 05:09 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 10:26 Uhr
Zu nachlässig in der Chancenverwertung: Der SC 09 II
Zu nachlässig in der Chancenverwertung: Der SC 09 II Foto: th

„Das war fahrlässig.“ Mit diesen Worten brachte Srdjan Kosorik die 2:3-Schlappe des SC Greven 09 II gegen den FC Gievenbeck III auf den Punkt. Fahrlässigkeit war die Niederlage aus Sicht des Trainers vor allem deshalb, weil seine Spieler einmal mehr beste Chancen ungenutzt liegen ließen. Und auf der Gegenseite fingen sie sich „einfache Gegentore“ (Kosorik) ein.

Der Reihe nach: Zunächst legte Gievenbecks Paul Oelze vor, als er den Ball aus Versehen im eigenen Gehäuse versenkte. Grevens Führung aus der 13. Minute währte allerdings nicht lange. Ausgerechnet Oelze bügelte seinen Schnitzer im direkten Gegenzug aus, indem er einen Freistoß unhaltbar für Linus Janning im Grevener Tor versenkte. Knapp zehn Minuten später legte sich der Gievenbecker den Ball erneut zurecht. Und erneut platzierte er das Runde maßgerecht im Eckigen.

Was hatte Greven zu bieten? Einiges, wie Coach Kosorik betonte. Doch trotz aller Bemühungen und etlicher Chancen wollte der Ball einfach nicht über die Linie rollen. So kam, was kommen musste. Der SC Greven 09 rannte dem 1:2-Rückstand hinterher, während Gievenbeck in der 53. Minute eine Kontermöglichkeit zum 1:3 nutzte. Julius Wiedeyers Tor zum 2:3 (89.) fiel zu spät, um noch ein Wende einzuleiten. Der C 09 II bleibt nach der dritten Saisonniederlage Achter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645555?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker