Fußball: Videokonferenz des Verbandsfußballausschusses
Wohl kein Spieltag mehr in 2020

Kreis Steinfurt -

Etwas Hoffnung konnte Hans-Dieter Schnippe den Freunden des Juniorinnen- und Juniorenfußballs machen, unter Umständen ist es für den Nachwuchs ab Dezember wieder möglich unter Auflagen zu trainieren.

Dienstag, 17.11.2020, 12:00 Uhr
Die heimischen Fußballer kommen in diesem Jahr wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz und müssen sich.
Die heimischen Fußballer kommen in diesem Jahr wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz und müssen sich. Foto: Johannes Oetz

Noch keine Beschlüsse fassten die Mitglieder des Verbandsfußballausschusses bei ihrer Videokonferenz am vergangenen Donnerstag. Was jedoch über den Flurfunk an die Öffentlichkeit drang, dürfte die meisten Vereinsvertreter in ihrer Meinung bestätigen. „Es deutet alles darauf hin, dass in diesem Jahr nicht mehr gespielt wird“, gab der Steinfurter Kreisvorsitzende Hans-Dieter Schnippe ein Meinungsbild der Runde wieder.

Konkret entschieden wurde noch nichts, weil sich mit Manfred Schnieder der Vizepräsident Amateurfußball erst Anfang kommender Woche mit der für Sport und Ehrenamt zuständigen NRW-Staatssekretärin Andrea Milz kurzschließen wird. Am heutigen Dienstag (17. November) darauf tagt die VFA-Konferenz erneut und dürfte das endgültige Fußball-Aus für 2020 höchstwahrscheinlich verbindlich machen.

„Die Infektionszahlen sind zu hoch, um im Dezember für einen Spieltag wieder Punktspiele anzusetzen“, glaubt Schnippe die ganz überwiegende Meinung von Trainern von Ober- bis Kreisliga zu vertreten.

„Der eine Spieltag vor Weihnachten würde uns nicht weiterhelfen.“

Das Ziel sei, Anfang Januar mit dem Training zu beginnen, um Ende Januar oder im Februar den Fußballbetrieb wieder aufzunehmen. Dahinter stecke die vorsichtige Hoffnung, im Frühjahr 2021 zumindest die Hinrunde und damit die Saison zu beenden. Vom krampfhaften Versuch, bis in den Spätsommer 42 Oberliga-Spieltage über die Bühne zu bringen, hält Schnippe wenig: „Meine große Hoffnung gilt dem Impfstoff. Aber wer sagt uns denn, dass es im Frühjahr nicht wieder zu einer neuen Welle kommt und der Fußball pausieren muss?“ Tenor war, die Saison nicht bis in den Juni oder Juli auszudehnen.

Ebenfalls keine Mehrheit fand der Vorschlag, noch im Dezember zumindest die restlichen Erstrundenpartien im Fußball-Westfalenpokal zu absolvieren.

Etwas Hoffnung konnte Hans-Dieter Schnippe den Freunden des Juniorinnen- und Juniorenfußballs machen: „Es könnte unter Umständen möglich sein, dass der Nachwuchs ab Dezember wieder unter Auflagen trainieren darf.“ Spiele werde es jedoch nicht geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7681370?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker