Sport-Idol Diego Maradona die Ehre erwiesen
Ein ganzes Stadion erhebt sich

Reckenfeld -

Das war ein ganz besonderer Moment, ein Gänsehaut-Augenblick voller Emotionen für den Reckenfelder Frank Reinker.

Montag, 23.11.2020, 10:00 Uhr
Immer ein Erlebnis: Diego Maradona – hier bei einem Stadionbesuch im Jahr 2006.
Immer ein Erlebnis: Diego Maradona – hier bei einem Stadionbesuch im Jahr 2006. Foto: Daniel Luna

Ne, die Drogen-Eskapaden von Diego Maradona haben Frank Reinker nie wirklich beeindruckt. Auch die Tatsache, dass der zu den besten Fußballern aller Zeiten zählende Ball-Künstler aktuell den argentinischen Erstligisten Gimnasia y Esgrima La Plata betreut – geschenkt. Aber das quasi ein ganzes Stadion dem kleinen Mann, der mit „der Hand Gottes“ Geschichte geschrieben hat, beim Betreten der Ehrentribüne huldigte, sorgt beim Reckenfelder nach wie vor für eine Gänsehaut.

Das war 2006, Deutschland schrieb gerade sein eigenes WM-Fußball-Märchen und der Reckenfelder Sportkegler Frank Reinker hatte gerade vier niegel nagel neue Tickets für das Vorrunden-Spiel Argentinien gegen die Elfenbeinküste ergattert. Also ab in den Zug mit Richtung Hamburg, rein in den 10. Juni 2006, den Reinker so schnell nicht vergessen wird. „Das war ein Treffen der Fußball-Weltgemeinschaft. Eine riesige friedliche Party mit Argentiniern, Schweden, Engländern. Einfach eine fantastische Stimmung“, schwärmt der Reckenfelder.

„Der“ Gänsehaut-Moment des Tages habe sich dann direkt vor dem Anpfiff ereignet, als Fußball-Held Maradona die Ehrentribüne betreten habe. „Alle Zuschauer standen auf, haben Maradona applaudiert, ihm ihre Ehre erwiesen. Das war wirklich ein besonderer Moment. Dabei interessiert mich Diego Maradona gar nicht sonderlich“, schmunzelt Reinker, hat aber eine lebhafte Erinnerung an diesen Augenblick. Das Vorrundenspiel selbst ging etwas unspektakulär mit 2:1 an WM-Favorit Argentinien, Javier Saviola und Hernan Crespo hatten für das blau-weiße Nationalteam getroffen. Wichtiger sei jedoch die freudige und elektrisierende Atmosphäre gewesen, die die Fußball-Welt 2006 miterleben durfte.

„Aktuell erleben wir ja das krasse Gegenteil, gerade was die Länderspiele betrifft. Während die Bundesliga-Vereine ihre Meisterschaft ja noch irgendwie durchbringen, wirkt das bei den Partien der Länder-Teams wie fade Testspiele.“ Eine Einschätzung, die viele Fußball-Fans aktuell durchaus teilen dürften. . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7690385?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker