Fitnessgeräte aktuell so gut wie ausverkauft
Hanteln verzweifelt gesucht

Greven -

Kettleballs, Lang- oder Kurzhanteln, Laufbänder und sonstiges Equipment war in der vergangenen Woche kaum noch zu bekommen.

Dienstag, 26.01.2021, 12:00 Uhr
Kraftgeräte sind aktuell Mangelware und aktuell schwer zu bekommen, obwohl sie zum Angebot diverser Discounter gehören.
Kraftgeräte sind aktuell Mangelware und aktuell schwer zu bekommen, obwohl sie zum Angebot diverser Discounter gehören. Foto: dpa

Der Gedanke, dass halb Greven in ein paar Wochen mit dicken Oberarmen durch die Innenstadt spurtet und sich die allermeisten Bürger nur noch seitlich trippelnd den Weg in ihre Wohnungen bahnen, ist doch ziemlich abwegig. Und dennoch: wenn es um Hanteln, irgendwelche fremdartig auszusprechende Gymnastikbänder oder sonstigen Fitnessgeräte geht, so melden Discounter wie auch Fachgeschäfte gespenstischen Leerstand. Analog zur ersten Phase des Lockdowns gibt es offenbar eine neuerliche sich selbst erfüllende Prophezeiung wie beim Toilettenpapier, bei der Hefe oder Nudeln: Weil die vermeintlichen oder künftigen Kraft-Athleten befürchten, dass die Hardware ihres Sports bald ausverkauft sein könnte, sorgen sie genau dafür.

Kettleballs, Lang- oder Kurzhanteln, Laufbänder und sonstiges Equipment war jedenfalls in der vergangenen Woche kaum noch zu bekommen. Selbst die Bestände eines namhaften Discounters waren leer gefegt oder wenn überhaupt nur noch zu völlig überteuerten Wucherpreisen auf dem Internet-Marktplatz zu bekommen. Offenbar waren findige Fitness-Spekulanten als Trittbrettfahrer unterwegs. Aber wer will das schon – eine 2,5-Kilogramm-Hantel für 28 statt für etwa 13 Euro (unverbindliche Preis-Empfehlung) – sie wird deshalb ja nicht schwerer. . .

Markus Schweifer (Intersport Kaiser) ist in Sachen Fitness-Geräte auch nahezu ausverkauft, doch Schweifer trägt aktuell schwer an anderen Sorgen. Sein Vorwurf: „Warum verbietet der Gesetzgeber Discountern wie Aldi, Lidl, Netto und so weiter nicht den Verkauf dieser Artikel. Sie gehören doch gar nicht zum normalen Sortiment dieser Geschäfte. Ich habe mich auch schon mal informiert, ob ich jetzt nicht eine Kiste Tomaten und Gurken verkaufen kann, um dann unseren Laden zu öffnen. Aber das geht nicht.“

Dass Bekleidungs- oder Sportfachgeschäfte diesbezüglich in die Röhre schauen, dürfte nicht nur Schweifer ein Dorn im Auge sein. Wegen der Marktmacht der großen Player seien die kleinen Anbieter jedoch machtlos. Immerhin, das Geschäft mit den Laufschuhen und der entsprechenden Bekleidung laufe auch in Greven nach wie vor sehr gut. Und bald – hofft auch Markus Schweifer – darf auch das Grevener Sportfach-Geschäft wieder öffnen. Was künftigen Kraftsportlern aktuell aber nicht wirklich hilft – Hanteln sind auch bei Intersport Kaiser nicht zu bekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7784499?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker