Plogging: Gemeinsame Aktion von TVE und DJK Greven
Gut für die Kondition – gut für die Natur

Greven -

Das ist gut für die Umwelt und ebenso sinnvoll für die Grevener Sportler. DJK und TVE haben eine gemeinsame Plogging-Aktion ins Leben gerufen.

Freitag, 29.01.2021, 14:25 Uhr aktualisiert: 29.01.2021, 14:33 Uhr
Mit einer gemeinsamen Plogging-Aktion sorgen die beiden Grevener Vereine TVE und DJK für eine saubere Umwelt und einen sportlichen Mehrwert.
Mit einer gemeinsamen Plogging-Aktion sorgen die beiden Grevener Vereine TVE und DJK für eine saubere Umwelt und einen sportlichen Mehrwert. Foto: TVE Greven

Seit Wochen und Monaten sind die Sportstätten geschlossen, ein Lockdown folgt dem nächsten. Mittlerweile sind in den Sportvereinen schon verschiedenste Angebote wie ‚Greven gemeinsam um die ganze Welt‘, Corona- Challenges und Onlineangebote ins Leben gerufen worden. Aber warum nicht auch gemeinsam etwas Gemeinnütziges starten, schreiben TVE und DJK Greven in einer Pressemitteilung.

Plogging ist die Trendsportart für jung und alt, klein und groß, in der Familie oder alleine und passt genial in die Coronazeit, heißt es weiter.

Das Joggen in Kombination mit dem Müll sammeln erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Begeisterung für die Trendsportart entwickelte sich bereits im Jahr 2017 in Schweden durch den Outdoor-Sportler Erik Ahlström, wobei der Name Plogging ein Wortmix aus Jogging und Plocka ist, das schwedische Verb für Aufsammeln. Es geht darum, beim Laufen, Walken oder Spazierengehen den Müll aufzusammeln, der an jeder Ecke zu finden ist. Damit tun die Sportler sich selbst und der Natur etwas Gutes, denn sie führen die Abfälle in den Recyclingkreislauf zurück

Zum üblichen Sportoutfit schnappt man sich Müllbeutel, Handschuhe (möglichst Arbeitshandschule, denn in Plastik schwitzen die Hände zu sehr) und/oder eine Zange und los geht‘s mit dem Sammeln.

Plogging macht das Joggen noch effektiver, da durch Bücken, in die Knie gehen, Heben und Tragen weitere Muskelgruppen trainiert werden und so aus der Laufrunde ein intensives Intervall-Training wird. Für Körper und Geist bringt das Aufräumen mehr Abwechslung. Hinzu kommt der positive Aspekt, etwas Gutes für die Umwelt geleistet zu haben.

Das geht alleine oder mit der ganzen Familie und kann viel Spaß machen, so die beiden Vereine unisono.

Der Müll wird in der Aktionszeit vom 6. bis 14. Februar gesammelt und das Ergebnis kann per Foto festgehalten, dem Verein zugeschickt und später auf der Homepage hochgeladen werden.

Wir sind gespannt, wie viel Müll wir auf unseren Wegen, Wiesen und Feldern in und um Greven herum einsammeln können. Schon jetzt lockt außerdem die Vorfreude auf Spaziergänge und Läufe durch ein schönes und sauberes Greven, erklären beide Vereine. So habe die Aktion schließlich auch sportlich gesehen einen hohen Wert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7790437?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker