Corona: Nachwuchs-Training erneut vor dem Aus
Die Kinder müssen wieder runter vom Platz

Greven -

Am kommenden Montag ist mit dem Pass-, Lauf- und Torschusstraining der Jugendlichen schon wieder Schluss – es sei denn, der Corona-Inzidenzwert befindet sich dann (noch) unter 100. Was sehr unwahrscheinlich ist. Was halten die Trainer und Vereinsverantwortlichen in Greven davon? Von Christian Besse und Sven Thiele
Donnerstag, 25.03.2021, 09:32 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 25.03.2021, 09:32 Uhr
Spieler der D 4 von Greven 09 beim Doppelpass – ab kommender Woche kommen die Bälle aller Wahrscheinlichkeit nach wieder in die Schränke.
Spieler der D 4 von Greven 09 beim Doppelpass – ab kommender Woche kommen die Bälle aller Wahrscheinlichkeit nach wieder in die Schränke. Foto: Christian Besse
Ein „Strohfeuer“ – so nennt Frank Blom, der Fußball-Abteilungsleiter von Greven 09, die nach drei Wochen schon wieder in den Shutdown-Modus geschobene Erlaubnis, junge Fußballer bis 14 Jahre wieder draußen trainieren zu lassen. Mit Abstand, was Zweikämpfe mit Körperkontakt oder Dribblings ohnehin unmöglich machte. Am kommenden Montag ist auch mit dem Pass-, Lauf- und Torschusstraining schon wieder Schluss – es sei denn, der Corona-Inzidenzwert befindet sich dann (noch) unter 100. Was sehr unwahrscheinlich ist. Bei Greven 09 trifft der von der Politik angeordnete Rückzug rund 300 Kinder und Jugendliche.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7883993?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7883993?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker