Mitgliederentwicklung in Saerbeck
Reitverein St. Georg legt zu

Saerbeck -

Drei Sportvereine gibt es in Saerbeck. Während aus dem SC Falke mit über 1 000 Mitgliedern einige ausgestiegen sind und auch der Schießverein sich verkleinern musste, kann der Reitverein St. Georg einen Zuwachs verzeichnen.

Donnerstag, 08.04.2021, 13:32 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 11:28 Uhr
Der Reitverein St. Georg aus Saerbeck verzeichnet auch in der Corona-Pandemie einen Zuwachs bei den Mitgliederzahlen. 19 neue Mitglieder schlossen sich im vergangenen Jahr dem Verein an.
Der Reitverein St. Georg aus Saerbeck verzeichnet auch in der Corona-Pandemie einen Zuwachs bei den Mitgliederzahlen. 19 neue Mitglieder schlossen sich im vergangenen Jahr dem Verein an. Foto: Markus Lehmann

Der SC Falke bleibt der mit Abstand größte Sportverein in Saerbeck. Zum Anfang dieses Jahres betrug die Mitgliederzahl des Mehrspartenvereins 1275 Mitglieder. Damit zählt der SC Falke zum Kreis der sogenannten Großvereine jenseits der 1000-Mitglieder-Marke. Und damit auch zu den Vereinen, die die Folgen der Corona-Pandemie besonders zu spüren bekommen. Viele größere Vereine haben im vergangenen Jahr Mitglieder verloren. So auch der SC Falke. Allerdings hielt sich das Minus in überschaubarem Rahmen. Die Zahl der Austritte überstieg die der Neuanmeldungen im 15.

Diese Zählung teilte der Verein zum 1. Januar dem Landessportbund (LSB) mit.

Stefan Kipp, Vorsitzender des Kreissportbundes Steinfurt, erklärt diese Entwicklung so: „Das hängt zum einen mit der Frage der intensiven Bindungswirkung zusammen. Die wird bei Großvereinen schon weniger ausgeprägt sein als bei einem kleinen Monospartenverein. Aber das Kernproblem dürfte die Fluktuation sein, also der Wechsel von Mitgliedern, die ein- und austreten. Zurzeit treten eben nur Mitglieder aus, aber aufgrund des Lockdowns treten keine neuen ein. Dass das im Moment das größte Problem ist, kann man auch aus den Gesprächen mit den Vorsitzenden sehr gut heraushören.“

Warum in der Gemeinde Saerbeck der Vereinssport unter dem Strich keine Mitglieder verloren hat, liegt am Reiterverein St. Georg, der im Gegensatz zum SC Falke um 19 Mitglieder zugelegt hat auf jetzt 309. Die Schießgruppe, dritter Sportverein im Bunde, ist um drei auf 40 Mitglieder geschrumpft.

1 624 Mitgliedschaften gab es nach Angaben des Landessportbundes zu Jahresbeginn in Saerbeck. Gemessen an der Einwohnerzahl und im Kreisvergleich belegt die Gemeinde mit diesem Wert weiterhin den letzten Platz bei der Frage des Organisationsgrades.

Dass gerade einmal 22 Prozent aller Saerbecker Mitglied in einem Sportverein am Ort sind, ist jedoch keineswegs gleichbedeutend mit mangelnder Bereitschaft an Bewegung.

Dass Saerbeck deutlich unter dem Kreisdurschnitt mit 30,89 Prozent liegt, zeigt viel mehr, welchen Stellenwert die Kolpingsfamilie Saerbeck auch als Sportanbieter hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906475?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker