Interview mit dem designierten SSV-Vorsitzenden Andy Storkebaum
Kein Alpha-Tier, sondern Bindeglied

Greven -

Andy Storkebaum wird Werner Jacobs im Amt des ersten Vorsitzenden beim Stadt-Sport-Verband Greven nachfolgen. Der Grevener kennt die heimische Sportszene in- und auswendig und hat sich intensiv auf seinen neuen „Job“ vorbereitet. Von Martin Weßeling
Mittwoch, 14.04.2021, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.04.2021, 11:00 Uhr
Andy Storkebaum sieht sich als Moderator und Dienstleister der Grevener Sportler.
Andy Storkebaum sieht sich als Moderator und Dienstleister der Grevener Sportler. Foto: hri
In Zeiten wie diesen den Vorsitz beim Grevener Stadt-Sport-Verband zu übernehmen – das kann sich durchaus zu einer ziemlich sportlichen Mission auswachsen. Und die ist mit einem ungewissem Ausgang versehen, weil im Amateursport aktuell wenig geht. Doch auch, wenn Andy Storkebaum im Moment nur leere Sportplätze und Hallen vor sich sieht und den Aktiven momentan damit die Basis fehlt, geht der Nachfolger von Werner Jacobs seinen neuen „Job“ mit einer gehörigen Portion Ehrgeiz an. Im Gespräch mit Sportredakteur Martin Weßeling lässt Storkebaum durchblicken, dass er mit den Grevener Sportlern viel vor hat in den kommenden Jahren – trotz Corona und anderen Unwägbarkeiten. Hallo Herr Storkebaum, eine wichtige Frage vorneweg: Wird man Sie am 29. April, am Tag der SSV-Mitgliederversammlung, persönlich kennenlernen dürfen, oder geht das corona-konform nur digital? Storkebaum: Das ist dann gleich eine Frage, die ich nicht wirklich beantworten kann. Ich sage mal so: die Hoffnung stirbt zuletzt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7915406?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7915406?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686793%2F
Nachrichten-Ticker