Fußball: U14-Kreisauswahl Steinfurt
U-14-Kreisauswahl fährt im Juli zur Endrunde

Kreis Steinfurt -

Am Sonntag fand in St. Arnold das Rückrundenturnier zur Qualifikation zur Endrunde der Westfalenmeisterschaft statt. In der Gruppe 3 spielten die Steinfurterinnen gegen die Kreise Ahaus/Coesfeld, Beckum und Unna/Hamm – und kehrten siegreich nach Hause zurück.

Dienstag, 23.05.2017, 14:00 Uhr aktualisiert: 24.05.2017, 12:36 Uhr
Quali geschafft: Die U14-Auswahl des Kreises Steinfurt mit (hinten v.l.:) Trainerin Alexandra Fenk, Manon Beike (Bor. Emsdetten), Lena Dauwe (JSG Horstmar/Leer), Marie Wessel (GW Rheine), Susanne Fischer (TuS St. Arnold), Michelle Eichmann (Germ. Hauenhorst), Filipa Sampaio (SF Gellendorf), Clara Homölle, Maja Stieger (beide SV Langenhorst), Fiona Kramer (TuS St. Arnold), Trainerin Jessica Rütherunten v.l: Eva Arenzt (FCE Rheine), Carolin Burkert (FC Nordwalde), Joana Tecklenborg (Bor. Emsdetten), Wiebke Kloos (SF Gellendorf), Rike Lauen (SV Langenhorst), Lea Rüskamp (Arm. Ochtrup), Fabienne Iking (Mat. Metelen), Leonie Pliet (Bor. Emsdetten)
Quali geschafft: Die U14-Auswahl des Kreises Steinfurt mit (hinten v.l.:) Trainerin Alexandra Fenk, Manon Beike (Bor. Emsdetten), Lena Dauwe (JSG Horstmar/Leer), Marie Wessel (GW Rheine), Susanne Fischer (TuS St. Arnold), Michelle Eichmann (Germ. Hauenhorst), Filipa Sampaio (SF Gellendorf), Clara Homölle, Maja Stieger (beide SV Langenhorst), Fiona Kramer (TuS St. Arnold), Trainerin Jessica Rütherunten v.l: Eva Arenzt (FCE Rheine), Carolin Burkert (FC Nordwalde), Joana Tecklenborg (Bor. Emsdetten), Wiebke Kloos (SF Gellendorf), Rike Lauen (SV Langenhorst), Lea Rüskamp (Arm. Ochtrup), Fabienne Iking (Mat. Metelen), Leonie Pliet (Bor. Emsdetten) Foto: mm

Am Sonntag fand in St. Arnold das Rückrundenturnier zur Qualifikation zur Endrunde der Westfalenmeisterschaft statt. In der Gruppe 3 spielten die Steinfurterinnen gegen die Kreise Ahaus/Coesfeld, Beckum und Unna/Hamm. Nach dem Hinrundenturnier im Oktober belegten die Steinfurterinnen mit fünf Punkten Platz zwei hinter den Ahaus/Coesfelder (7 Punkte) und vor Beckum (3 Punkte). Nur der Gruppenerste qualifiziert sich sicher für das Endrundenturnier am 9. Juli in Lohauserholz, zusätzlich die beiden besten Gruppenzweiten der sechs Vorrundengruppen.

Im ersten Spiel traf Steinfurt auf den Favoriten aus Ahaus/Coesfeld. Clara Homölle traf zum 1:0. In dem ausgeglichenen Spiel gab es auf beiden Seiten gute Chancen. Nach einer Ecke reagierten der Gegner schneller und glich aus. Es blieb beim 1:1.

Gegen Unna/Hamm musste nun ein Sieg her. Die Steinfurterinnen waren klar die bessere Mannschaft. Torhüterin Rike Lauen hatte nicht viel zu tun. Trotzdem fiel der Siegtreffer erst kurz vor Schluss. Innenverteidigerin Carolin Burkert schaltete sich vorne mit ein und erzielte das 1:0.

Da der Kreis Beckum den Kreis Ahaus/Coesfeld mit 1:0 bezwang, ging es im letzten Spiel um alles. Bei einem Sieg würde sich Steinfurt Platz eins sichern. Konzentriert und kämpferisch gingen die Steinfurterinnen ins Spiel. Mit viel Druck und Konsequenz bestimmten sie das Spiel. Die erste Großchance hatte allerdings Beckum. Nach dem kurzen Schock kämpften die Steinfurterinnen unbeirrt weiter und wurden belohnt. Filipa Sampaio brachte den Ball zum umjubelten 1:0 über die Linie, Fiona Kramer erhöhte auf 2:0, sodass man im Juli bei der Endrunde dabei ist.. Nach dem Abpfiff waren Spielerinnen und Trainerinnen erleichtert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4866546?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker