Leichtathletik
Auf dem Sprung zu den „Deutschen“

Horstmar/Steinfurt -

Bei den Qualifikationswettkämpfen zu den Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften setzte die Startgemeinschaft aus Horstmar, Burgsteinfurt und Borghorst Glanzlichter.

Mittwoch, 12.07.2017, 18:08 Uhr aktualisiert: 12.07.2017, 18:12 Uhr
Top in Ibbenbüren: Die weibliche Jugend 14 der Startgemeinschaft Horstmar, Burgsteinfurt und Borghorst siegte bei den Qualifikationswettkämpfen zur Deutschen Meisterschaft.
Top in Ibbenbüren: Die weibliche Jugend 14 der Startgemeinschaft Horstmar, Burgsteinfurt und Borghorst siegte bei den Qualifikationswettkämpfen zur Deutschen Meisterschaft. Foto: SG Horstmar

Am vergangenen Wochenende machten sich fünf Mannschaften der Leichtathletik-Startgemeinschaft Horstmar/ Burgsteinfurt/ Borghorst auf zu den Qualifikationswettkämpfen für die Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften (DJMM) nach Coesfeld und Ibbenbüren. Dort sammelten die Mannschaften viele Punkte und platzierten sich alle auf einem Podiumsplatz.

Die WJU 18 in der Besetzung Nadine Arning, Laura Köster, Franziska Lenz, Lena Zörner und Inken Namockel sammelte 4842 Punkte. Damit landete sie in Coesfeld auf Rang zwei und steht derzeit auf Platz drei im Qualifikationsranking, in dem die jeweils besten acht Mannschaften aus Westfalen das Finale auf Westfalenebene erreichen. Hervorzuheben ist hier die 800m-Leistung von Inken Namockel, die mit 2:47,75min eine neue Bestzeit aufstellte.

Die WJU 16 in der Besetzung Marie Hellmann, Lotta Bischof, Helen Blum, Fiona Wildemann, Wiebke Namockel, Tabea Sowa und Sanja Terkuhlen kam auf 7535 Punkte. Sie erreichten damit Platz drei in Coesfeld und steht derzeit auf Platz vier im Qualifikationsranking. Sanja Terkuhlen stellte über 800m in 2:54,83min eine neue Bestleistung auf, ebenso Helen Blum, die über 100m mit 13,52sek ihre persönliche Bestzeit einstellte. Auch Lotta Bischof erreichte im Kugelstoßen mit 9,86m eine neue Bestleistung.

Die MJU 14 in der Besetzung Marvin Barkowsky, Nils Horstmeier, Felix Uhlenbrock, Benjamin und Jonathan Thieroff, Max Kaiser, Moritz Edenberger und Torben Schlattmann sammelte 5180 Punkte und kam damit auf Platz zwei in Coesfeld. Im Qualifikationsranking steht die U 14 mit dieser Leistung auf Platz fünf. Felix Uhlenbrock stellte über 75m in 10,86sek und über 60m Hürden in 11,96sek jeweils eine neue Bestleistung auf. Das gelang auch Benjamin Thieroff über 75m (11,37sek.) sowie Moritz Erdenberger (2:58,01min) und Torben Schlattmann (2:59,12min) über 800m.

Die MJU 16 in der Besetzung Marcel Reisch, Lennart und Henrik Lindstrot, Janek Rottmann und Felix Jan Knöpker siegte mit 4814 Punkten. Jan lief über 100m in 13,66sek eine neue Bestleistung.

Die WJU 14 mit Vivijana Pusch, Venus Kewald, Malene Kaiser, Malin Pommerening, Annika Brößkamp, Lina Gehring und Liann Geretzki gewann mit 6209 Punkten den Wettkampf in Ibbenbüren und steht damit zurzeit auf Platz fünf im Qualifikationsranking. Venus Kewald stellte im Hochsprung mit 1,50m eine neue persönliche Bestleistung auf. Liann Geretzki, pulverisierte über 60m Hürden ihre Bestleistung auf 11,23sek. Pia Schlattmann kam im Weitsprung mit 4,00m auf eine neue Bestmarke, ebenso über 800m Pia Schlattmann (2:29,23min), Malin Pommerening (2:37,58sek.) und Malene Kaiser (2:57,68min), die allesamt neue Bestleistungen aufstellten. Im Ballwurf gelang das Malin Pommerening (37,00m), Pia Schlattmann (35,50m), Vivijana Pusch (33,00m) und Malene Kaiser (31,00m).

Nun gilt es für alle Teams zu warten und darauf zu hoffen, dass die Punktzahlen zur Qualifikation für das Westfalenfinale reichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5006185?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker