Fr., 02.03.2018

Kreisliga A Westfalia Leer will gegen Preußen Borghorst punkten

Erik Schulte (re.) kehrt wieder in Westfalias Kader zurück

Erik Schulte (re.) kehrt wieder in Westfalias Kader zurück Foto: Thomas Strack

Horstmar-Leer - 

In Leer soll das brisante Derby zwischen Gastgeber Westfalia und Preußen Borghorst steigen. Allerdings ist die Austragungs des Spiels stark gefährdet. Für beide Mannschaften geht es darum, den Abstand zur Abstiegszone auszubauen.

Von Heiner Gerull

Westfalia Leer gegen Preußen Borghorst – ein interessanter Vergleich steht auf dem Spielplan der Kreisliga ab. Sofern denn am Sonntag ab 15 Uhr überhaupt gespielt werden kann. Die Austragung der Partie ist stark gefährdet. Bis gestern ist noch keine Absage erfolgt. Für beide Teams geht es darum, den Abstand zur Abstiegszone zu wahren und durch einen Sieg möglichst weiter auszubauen.

Preußen Borghorst war zuletzt im Aufwind und siegte 3:0 gegen den TuS St. Arnold, während Westfalia eine ärgerliche 2:3-Niederlage bei der Reserve von Vorwärts Wettringen hinnehmen musste.

Westfalia muss auf Tim Laumann verzichten, der aufgrund einer Schulterverletzung für den Rest der Saison auszufallen droht. Zudem fehlen Tobias Schulte und Julian Webers. Dafür kehren Erik Schulte und Marcel Thiemann in den Kader zurück.

„Die 2:3-Niederlage gegen Wettringen schmerzt noch immer. Deshalb wollen wir gegen Borghorst die drei Punkte am Ort behalten“, gibt Leers Trainer Thomas Overesch die Marschrichtung aus. Preußen Coach Dirk Altkrüger zeigt Respekt und sagt: „Es wird darauf ankommen, Leers gutes Umschaltspiel zu unterbinden.“



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5562433?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F