Di., 27.03.2018

Radsport: Die Pumpernickel-RTF des RSV Friedenau Steinfurt Pumpernickel-RTF startet am 7. April

Am 7. April ist es wieder soweit: Dann startet an der Sporthalle der Technischen Schulen in Burgsteinfurt die 19. Pumpernickel-RTF des RSV Friedenau.

Am 7. April ist es wieder soweit: Dann startet an der Sporthalle der Technischen Schulen in Burgsteinfurt die 19. Pumpernickel-RTF des RSV Friedenau. Foto: Heribert Schwarthoff

Burgsteinfurt - 

Jetzt kann wieder in die Pedale getreten werden. Am 7. April ist das auch in den Kreisen Borken und Steinfurt der Fall. Dafür sorgt der RSV Friedenau Steinfurt mit seiner Pumpernickel-RTF.

Alle Rennradfreunde und Hobbyradler freuen sich über die ersten Sonnenstrahlen und mildere Temperaturen, um wieder das Training auf der Straße aufnehmen zu können. Eine erste Gelegenheit in der Region bietet dazu die Radtourenfahrt (RTF) des RSV Friedenau Steinfurt mit der 19. Ausgabe der Pumpernickel-Tour am 7. April (Samstag) in Burgsteinfurt.

Die Anmeldung ist ab 8.15 Uhr geöffnet, und der Start erfolgt um 9.30 Uhr an der Sporthalle der Technischen Schulen des Kreises Steinfurt an der Liedekerker Straße. Wer es nicht ganz pünktlich zur Startzeit schafft, kann die Strecke noch bis 10.30 Uhr in Angriff nehmen. Kostenlose Parkplätze und Umkleiden sind an der Sporthalle vorhanden, teilen die Organisatoren mit.

Bei der Veranstaltung werden drei ausgeschilderte Strecken über 46, 77 oder 111 Kilometer angeboten. Damit kann jeder Teilnehmer nach seinem eigenen Leistungsvermögen und Trainingsstand die für ihn ideale Strecke wählen. Die Streckenführung ist durch Hinweisschilder gut erkennbar ausgewiesen und führt über ausgebaute, aber verkehrsarme Straßen. Die Streckenprofile sind überwiegend flach. Auf der 77-Kilometer-Strecke und vor allem auf der 111-Kilometer-Distanz sind mit 450 beziehungsweise 840 Höhenmetern aber einige Steigungen im sonst so flachen Münsterland zu bewältigen.

Die Strecken führen über den südöstlichen Teil des Kreises Steinfurt hinaus in den Kreis Coesfeld und erreichen dort die Baumberge und deren weitere Ausläufer. Von dort aus führt die Schleife in den Kreis Borken und zurück in den Kreis Steinfurt.

Nach Teilabschnitten von jeweils etwa 30 Kilometern sind insgesamt drei Verpflegungsstationen eingerichtet, an denen sich die Sportler mit Getränken, Obst, Rosinenbrot und dem der Tour namengebenden Pumpernickel versorgen können. Ziel aller Strecken sind wieder die Technischen Schulen in Burgsteinfurt. Dort empfangen die RSV-Helfer die Radsportler mit Kuchen und Grillwürstchen sowie Getränken, um die leeren Akkus wieder aufzuladen.

Wie in den Vorjahren erwartet der RSV einen großen Zuspruch von Sportlern aus dem gesamten Münsterland und bis ins Ruhrgebiet, aus dem angrenzenden Niedersachsen sowie aus den Niederlanden. Die Startgebühr beträgt für BDR-Wertungskarteninhaber fünf Euro, für BDR-Mitglieder sechs Euro und für alle anderen Teilnehmer sieben Euro. Darin ist die Verpflegung auf der Strecke eingeschlossen. Für alle Teilnehmer besteht Helmpflicht, und die Straßenverkehrsordnung ist strikt einzuhalten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung geben die Internetseiten des Veranstalters. Dort stehen auch die Strecken in Form von GPX-Tracks zum Download auf mobile Navigationsgeräte zur Verfügung.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622486?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F