Do., 10.05.2018

Fußball: Frauen-Kreisliga Steinfurt SG Horstmar/Leer im Fußballhimmel

Die SG Horstmar/Leer hatte am Donnerstag allen Grund zum Feiern. Mit einem 1:0-Sieg bei der Reserve des FC Galaxy Steinfurt sicherte sich die Spielgemeinschaft die Kreisligameisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die SG Horstmar/Leer hatte am Donnerstag allen Grund zum Feiern. Mit einem 1:0-Sieg bei der Reserve des FC Galaxy Steinfurt sicherte sich die Spielgemeinschaft die Kreisligameisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: Marc Brenzel

Horstmar - 

Geschafft! Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer sind Meister der Kreisliga. Am letzten Spieltag gewann die Elf von Trainer Stefan Schulze Schwarthoff bei der Reserve des FC Galaxy Steinfurt mit 1:0 (1:0). Das Tor in den Fußballhimmel öffnete Johanna Terkuhlen mit ihrem Treffer in der 28. Minute.

Von Marc Brenzel

Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer haben ihr Meisterstück gemacht. Mit einem 1:0-Sieg bei der Reserve des FC Galaxy Steinfurt sicherte sich die Spielgemeinschaft den Titel in der Kreisliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Das Tor des Tages erzielte Johanna Terkuhlen in der 28. Minute.

Die Ausgangslage war klar: Einen Punkt benötigte die SG, um den Tabellenzweiten Matellia Metelen (Heimspiel gegen Preußen Borghorst) auf Distanz zu halten. Der Spitzenreiter wollte aber die volle Ausbeute holen und mit einem Sieg Meister werden. Entsprechend druckvoll traten die Damen aus Horstmar und Leer auf.

Angepeitscht von rund 150 Fans entwickelte sich eine relativ einseitige Partie, die von den Gästen bestimmt wurde. Mit Ausnahme einiger weniger Galaxy-Konter spielte sich das Geschehen vorwiegend im Strafraum der Steinfurterinnen ab. Allerdings fehlte es dem Favoriten an der nötigen Genauigkeit. Oft waren Flanken, Pässe und Abschlüsse zu ungenau.

Fotostrecke: Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer feiern den Meistertitel

Für die Ausnahme sorgte Flügelspielerin Johanna Terkuhlen, die von der linken Seite in den Strafraum eindrang und die starke Galaxy-Torfrau Christin Ziegler mit einem Schuss in die lange Ecke bezwang – 1:0 (28.).

Nach dem Wechsel verschoben sich die Kräfteverhältnisse noch mehr zugunsten der SG-Damen. Ständig tauchten sie gefährlich vor und im gegnerischen Strafraum, doch weil der Offensive die letzte Durchschlagskraft fehlte, blieb der Vorsprung überschaubar. Für eine Vorentscheidung hätte Sarah Rodine sorgen können, aber sie scheiterte mit einem Foulelfmeter – Denise Völkel hatte Terkuhlen regelwidrig gestoppt – an Ziegler (57.).

„Wir lassen zu viele Chancen liegen“, bemängelte Trainer Stefan Schulze Schwarthoff, dessen Team weiter auf das 2:0 drängte. Unter anderem zielte Svenja Weidner knapp drüber und Terkuhlen traf die Latte. Das machte aber alles nichts, den um 12.42 Uhr war Schluss und die SG Meister.

„Teamgeist, Lernfähigkeit und viel Trainingsfleiß“, beschrieb Schulze Schwarthoff die Erfolgsformel. „Metelen war im Kampf um den Titel ein starker Rivale. Wir haben in der Rückrunde alle Spiele gewonnen und sind daher meiner Meinung nach verdient aufgestiegen“, freute sich Schulze Schwarthoff, der zusammen mit ­Michael Denkler, Dennis Laukötter, Claudia Arning und Kerstin Meis das Trainer- und Betreuerteam bildete.

Mit dem Planwagen ging es nach der Übergabe von Meisterschale und Pokale zurück in die Heimat. In Leer folgte dann die große Sause: Und die ausgerechnet am Vatertag, wo es sonst nur die etwas älteren Herren krachen lassen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5726271?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F