Fr., 29.06.2018

Leichtathletik: Westfalenmeisterschaft der U 16 Marcel Reisch gewinnt zwei Westfalentitel

Marcel Reisch und die Zwillinge Lennart und Henrik Lindstrot legten in Paderborn einen guten Auftritt hin.

Marcel Reisch und die Zwillinge Lennart und Henrik Lindstrot legten in Paderborn einen guten Auftritt hin. Foto: pp

Horstmar - 

In Paderborn bei den Westfalenmeisterschaften der Leichtathleten waren auch die Aktiven des TuS Germania ganz vorne mit dabei.

Bei den Westfalenmeisterschaften der Leichtathleten der Altersklasse U 16 in Paderborn stellten sich drei Teilnehmer des TuS Germania Horstmar der überregionalen Konkurrenz. Die weibliche Besetzung um Lotta Bischof und Helen Blum musste krankheitsbedingt und aufgrund familiärer Termine an diesem Tag passen. Dafür erwischte die männliche Besetzung um Marcel Reisch sowie Lennart und Henrik Lindstrot einen glänzenden Tag.

Den Auftakt machten die Zwillinge in der M 15 über die 300m Hürden. Beide Jungen erliefen in einem, von Stürzen geprägtem Rennen neue persönliche Bestzeiten. Henrik erreichte das Ziel nach 44,69 sek. und sicherte sich damit Platz zwei. Mit der Zeit kratzt Henrik sogar an der Norm für die Deutschen Meisterschaften, die im August in Bochum-Wattenscheid stattfinden.

Lennart, der das Ziel nach 48,21 sek. erreichte, unterbot mit seiner Zeit die Norm für die Mitte Juli stattfindenden NRW-Meisterschaften, und landete auf dem vierten Platz.

Reisch qualifizierte sich zuvor in allen drei Wurfdisziplinen für diese Meisterschaft. Den Anfang machte er mit dem Speer. Mit 44,20m landete dieser knapp zwei Meter vor dem Zweitplatzierten, womit er seinen ersten Westfalentitel einstecken konnte. Nach dem Speer gewöhnte sich Marcel mit der nun etablierten Drehstoßtechnik beim Kugelstoßen schon mal für das abschließende und für ihn favorisierte Diskuswerfen ein. Die Kugel stieß er auf 13,36m. Platz vier und eine neue persönliche Bestleistung bedeuteten dies.

Durch das Kugelstoßen gedanklich und technisch bereits auf das Diskuswerfen vorbereitet, betrat der Vorjahresmeister den Diskusring mit dem einzigen Ziel, seinen Titel zu verteidigen. Im zweiten Versuch landete die ein Kilo schwere Scheibe nach 54,11m auf dem Rasenplatz. Konkurrenzlos, mit einem Abstand von knapp sechs Metern, gewann Reisch das Diskuswerfen somit für sich. Mission Titelverteidigung war mit dem Sieg im Diskuswurf und dem zusätzlichen Sieg im Speerwurf erfolgreich abgehakt.

An diesem Wochenende finden die Westfälischen Meisterschaften der Altersklassen U 18 und U 20 im Jahnstadion in Rheine statt. Der TuS ist dort mit fünf Athletinnen vertreten, von denen einige laut aktueller Meldeleistung sogar unter den besten Drei vertreten sind.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5863279?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F