Do., 11.10.2018

Schalker Traditionsmannschaft kommt zum 95. Geburtstag des SV Wilmsberg Eine Feier in Blau und Weiß

Die Schalker Traditionself verfügt über einen Stamm an Spielern, der vom Alter her bis in die 70 reicht. Ältester Kicker, der allerdings nicht so oft aktiv dabei ist, ist Klaus Fichtel, Jahrgang 1944. Olaf Thon, Weltmeister von 1990, hat mit Klaus Brüning (kl. Bild) die Begegnung am 22. September in Schalke klargemacht.

Die Schalker Traditionself verfügt über einen Stamm an Spielern, der vom Alter her bis in die 70 reicht. Ältester Kicker, der allerdings nicht so oft aktiv dabei ist, ist Klaus Fichtel, Jahrgang 1944. Olaf Thon, Weltmeister von 1990, hat mit Klaus Brüning (kl. Bild) die Begegnung am 22. September in Schalke klargemacht. Foto: S04/privat

Borghorst - 

Der SV Wilmsberg feiert im nächsten Jahr seinen 95. Geburtstag. Der will gut vorbereitet sein, daher haben die Verantwortlichen des SVW vor kurzem den wichtigsten Programmpunkt dieser Feierlichkeit schon mal in trockene Tücher gepackt. Beim Spiel der Schalker gegen den FC Bayern haben Klaus Brüning und Norbert Pöpping, beide selbst große Anhänger des Revierclubs, sich mit Olaf Thon getroffen und per Handschlag das Kommen der S04-Traditionsmannschaft für den 23. August 2019 festgezurrt.

Von Günter Saborowski

„Das ist das letzte Ferienwochenende in NRW. Da dürften viele schon wieder zurück sein“, hofft Klaus Brüning auf großen Zuspruch bei den heimischen Fußballfans. Gegner der Schalker Mannschaft soll ebenfalls ein Team aus Alten Herren, die früher in Borghorst, Burgsteinfurt, Laer oder Horstmar gespielt haben. „Gegen unsere Erste wollten die Schalker nicht spielen“, erzählt Brüning vom Gespräch mit Olaf Thon. Und ob die Piggen eine „Bernd-Kipp-Traditionself“ zusammen bekommen, ist fraglich.

„Zum 90. haben wir gegen Preußen Münster gespielt, zum 75. auch. Aber damals wollten wir die Schalker schon zu uns einladen“, spielt Brüning darauf an, dass eigentlich die Lizenzmannschaft 1974 ins Waldstadion kommen sollte. Das habe aus finanziellen und terminlichen Gründen damals nicht geklappt, sagt der Wilmsberger Vorständler.

Da die Piggen endlich mal ein Team ihres Lieblingsvereins ins Waldstadion holen wollten, lag es nahe, die Traditionself anzusprechen. „Das hatten wir schon länger vor, aber die Mannschaft ist sehr begehrt; daher muss man das früh planen, meistens schon ein Jahr vorher“, waren Brüning und Norbert Pöpping rechtzeitig an Thon dran. Dass die Schalker nicht für ein Butterbrot ins Waldstadion kommen, dürfte klar sein; deshalb hat sich der SVW Sponsoren mit ins Boot geholt. Des Besuchs der rund 500 Mitglieder von Blau-Weiß Borghorst, dem hiesigen Schalker Fanclub, dürften sich die Piggen gewiss sein. Welche Spieler Thon mitbringen wird, ist dagegen weniger sicher. „Er hat uns versprochen, dass er ein bekanntes Team zusammen stellen will. Ich hätte am liebsten Marc Wilmots hier. Den habe ich immer gerne spielen sehen“, outet sich Brüning als Fan des Belgiers.

Und wenn unterm Strich genügend Geld in der Kasse der Piggen übrig bleibt, dann sollen heimische wie auswärtige Fußballer in dessen Genuss kommen. Der Verein will mit dem Erlös die 40 Jahre alten Umkleiden in Schuss bringen.

"

Ich hätte am liebsten Marc Wilmots hier. Den habe ich immer gerne spielen sehen.

Klas Brüning

"


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115636?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F