So., 06.01.2019

Hallenfußball: ARAG-Cup in Kaiserau U-12-Fußball: Ahaus/Coesfeld II steigt auf

Die U 12 des Stützpunktes Osterwick: (h.v.l.): Jahrgangstrainer Patrick Steinberg, Phil Thier (SG Coesfeld), Josef Scheipers (TuS Altenberge), Mats Preßler (Vorwärts Lette), Marcel Hilgers (SV Heek), Mika Preßler (Vorwärts Lette) und Co-Trainer Guido Wähning sowie (v.v.l.) Davin Höing (GW Nottuln), Yannik Richter (1. FC Gievenbeck), Simon Giemula (GW Nottuln), Julius Störzer (SG Coesfeld 06) und Noah Feldkamp (GW Nottuln).

Die U 12 des Stützpunktes Osterwick: (h.v.l.): Jahrgangstrainer Patrick Steinberg, Phil Thier (SG Coesfeld), Josef Scheipers (TuS Altenberge), Mats Preßler (Vorwärts Lette), Marcel Hilgers (SV Heek), Mika Preßler (Vorwärts Lette) und Co-Trainer Guido Wähning sowie (v.v.l.) Davin Höing (GW Nottuln), Yannik Richter (1. FC Gievenbeck), Simon Giemula (GW Nottuln), Julius Störzer (SG Coesfeld 06) und Noah Feldkamp (GW Nottuln). Foto: FLVW

Kreis Steinfurt - 

Die U-12-Fußballer des Stützpunktes Osterwick haben beim ARAG-Cup in Kaiserau einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Von 14 Spielen in der Qualifikationsrunde gewannen sie zwölf, die einzige Niederlage setzte es ausgerechnet im Finale. Damit steht die Auswahl Ahaus/Coesfeld II als einer von vier Aufsteigern fest. Die Steinfurter Kreisauswahl greift erst heutigen Freitag in der Hauptrunde in das Geschehen ein.

Von Marc Brenzel

Die U-12-Auswahl des Stützpunktes Osterwick, für die seit Anfang 2018 auch die Nachwuchskicker aus Altenberge, Metelen, Horstmar, Leer und Laer spielberechtigt sind, hat es geschafft: In der Qualifikationsrunde des prestigeträchtigen ARAG-Cups in Kaiserau belegte die von Pa­trick Steinberg gecoachte Mannschaft den zweiten Platz. Damit steht fest, dass Ahaus/Coesfeld II – so die offizielle Bezeichnung des Teams – im nächsten Jahr in der Hauptrunde mitmischt.

Zur Erfolgstruppe zählte neben dem für den TuS Altenberge auflaufenden Laerer Josef Scheipers auch der Ochtruper Guido Wähning. Der ist eigentlich für die U 13 des Stützpunktes verantwortlich, unterstützte den Jahrgang 2007 jetzt aber als Co-Trainer.

Für die Münsterländer begann das U-12-Sichtungsturnier, das auch als Westfalenmeisterschaft gilt, optimal. In der Vorrunde am Dienstag gab es fünf Siege und ein Remis. Die Punkte wurden in die Zwischenrunde am Mittwoch mitgenommen, in der der Stützpunkt Osterwick mit sechs verlustpunktfreien Partien glänzte.

Im Halbfinale am Donnerstag wurde Siegen-Wittgenstein mit 1:0 geschlagen, ehe das Finale mit 2:4 gegen Minden verloren ging.

„Die groben Fehler haben wir uns leider für das Endspiel aufgespart. Ansonsten war es ein super Turnier. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass die meisten Jungs das erste Mal in Kaiserau waren. Aber sie sind super gestartet, und danach hat die Sache eine Eigendynamik entwickelt“, erklärte Steinberg.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6297016?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F