Frauen-Fußball: Bezirksliga 6
Krumme hört auf, Schwarthoff bleibt, Löbbering fängt an und Albrecht wartet

Kreis Steinfurt -

Bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen wird die „eine Hälfte“ der Trainerbank neu besetzt, da Peter Krumme am Saisonende ausscheidet. Ersatz bekommt der verbleibende Coach, Holger Sokol, aus den eigenen Reihen. Und auch die Mannschaft bekommt Zuwachs – darunter ist sogar eine Spielerin mit Zweitliga-Erfahrung.

Mittwoch, 13.02.2019, 15:14 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 10:52 Uhr
Pia Schneuing (l.) kehrt nach Ochtrup zurück. Sie wechselt im Sommer zur SpVgg Langenhorst/Welbergen.
Pia Schneuing (l.) kehrt nach Ochtrup zurück. Sie wechselt im Sommer zur SpVgg Langenhorst/Welbergen. Foto: Carolin Mönninghoff

Seit dem vergangenen Wochenende geht es in der Fußball-Bezirksliga der Frauen wieder um Punkte. Für die SG Horstmar/Leer verlief der erste Auftritt aufgrund der 0:2-Heimniederlage gegen Hauenhorst enttäuschend. Trotzdem haben Stefan Schwarthoff und Michael Denkler für gute Laune gesorgt. Die beiden Trainer gaben nämlich ihre Zusage für die Saison 2019/20.

Seit drei Spielzeiten coachen sie die SG. Mit dem Aufstieg in der ersten Saison und aktuell Platz drei kann sich das Arbeitszeugnis der beiden Trainer sehen lassen. Im Sommer stoßen vielversprechende Talente aus der eigenen Bezirksliga-B-Jugend zum Kader, was Schwarthoff und Denkler im dritten Jahr ihres gemeinsamen Schaffens noch mehr Perspektiven verschafft.

Auch bei der SpVgg Lan­genhorst/Welbergen scheint sich sportlich etwas zusammen zu brauen – und zwar in positiver Hinsicht. Die B-Juniorinnen, die zuletzt am Wochenende in Greven mit Platz zwei bei der Hallen-Westfalenmeisterschaft auf sich aufmerksam gemacht haben, geben zur kommenden Saison diverse starke Spielerinnen an die Bezirksliga-Damen ab.

Das würde dem Kader der „Ersten“ einen weiteren Schub geben, ist sich Peter Krumme sicher. Für ihn ist im Sommer nach zehn Jahren Coaching im Mädchen- und Frauenbereich jedoch Schluss. Krumme gönnt sich eine Fußballpause. Holger Sokol, der sich mit Krumme die Aufgaben teilte, macht hingegen im Vechtestadion weiter. Neuer zweiter Mann bei der SpVgg ist Ralf Kopper, der momentan für die U 14 verantwortlich ist.

Eine namhafte Verstärkung gibt es für die Schwarz-Gelben im Sommer. Vom Westfalenligisten DJK Arminia Ibbenbüren wechselt Pia Schneuing. Sie spielte unter anderem in der 2. Liga für den VfL Bochum und den SV Meppen.

Beim TuS Altenberge sind die Gespräche zwischen Vorstand und Jürgen Albrecht noch nicht geführt worden. „Damit lassen wir uns traditionell etwas Zeit“, bleibt der Coach des Tabellenzweiten ruhig und verweist auf eine Entscheidung im Frühling.

In Nordwalde trennten sich gegen Ende der Rückrunde Verein und Trainer Mirco Lauvers, seit Januar ist Christian Löbbering in Amt und Würden. Der schwärmt schon nach wenigen Wochen von seinem neuen sportlichen Umfeld: „Wahnsinn, welche Hilfsbereitschaft mir hier entgegen gebracht wird.“ Und auch mit dem Team scheint Löbbering bereits auf einer Wellenlänge zu funken: „Hier lässt es sich wie bei einer Herrenmannschaft trainieren. Da wird auf dem Platz nicht gequatscht, sondern diszipliniert gearbeitet.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388752?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker