Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Westfalia Leer muss improvisieren

Horstmar-Leer -

Für Westfalia Leer gilt es, die guten Ansätze aus dem Spiel in Nordwalde wieder aufzunehmen und gegen Eintracht Rodde auszubauen. Der Sieger aus dem Duell der punktgleichen Tabellennachbarn würde sich nach unten Luft verschaffen.

Freitag, 22.03.2019, 17:30 Uhr aktualisiert: 22.03.2019, 17:32 Uhr
Erik Schulte ist als Arning-Ersatz eine Option.
Erik Schulte ist als Arning-Ersatz eine Option. Foto: Thomas Strack

„Defensiv sind wir stabil, es fehlt uns am Durchbruch nach vorne“, sagt Tohmas Overesch. Besonders an der Gefahr vor dem gegnerischen Tor hat der Trainer seine Truppe unter der Woche arbeiten lassen. Das ist auch nötig, denn gegen Rodde wird mit Jannik Arning der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive der Rot-Weißen fehlen. Overesch ist jedoch nicht bange aufgrund des Ausfalls: „Wir werden uns schon irgendwie durchmogeln. Seit drei, vier Wochen haben wir nur elf bis zwölf fitte Leute.“

Darunter fallen am Sonntag die wiedergenesenen Erik Schulte und Till Kestermann. Ob Lennard Raus mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig. Overesch erwartet ein von beiden Seiten offen gestaltetes Spiel, in dem sich Leer nicht rauslocken lassen wird.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6489753?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker