Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Westfalia Leer ist unter Zugzwang

Horstmar-Leer -

Nur ein Sieg in neuen Spielen – das ist Leers Trainer Thomas Overesch zu wenig. Im Heimspiel gegen Amisia Rheine soll daher ein Sieg her.

Freitag, 12.04.2019, 15:00 Uhr
Erik Schulte ist ganz wichtig für die Westfalia.
Erik Schulte ist ganz wichtig für die Westfalia. Foto: Thomas Strack

Die Westfalia aus Leer ist das zweitschlechteste Rückrundenteam in der Kreisliga A und deshalb auch wieder in den Abstiegskampf verwickelt. Daher steht die Elf von Trainer Thomas Overesch am Sonntag im Heimspiel gegen Amisia Rheine unter Zugzwang.

„Nur ein Sieg in den neun Partien nach der Winterpause – das ist schwach“, spricht Overesch Klartext. Dabei sah es Anfang März, nach dem 2:0-Sieg gegen Matellia Metelen, noch viel besser aus. „Sicher, wir haben seitdem auch gegen fast alle Teams von oben gespielt. Trotzdem hätte ich mir da schon den einen oder anderen Punkt mehr gewünscht.“ Warum das nicht geklappt hat, ist für den Coach sonnenklar: „Wir haben ab und an vielleicht ein Quäntchen zu wenig gemacht. Speziell bei den zweiten Bällen waren wir oft nicht wach genug.“

Optimistisch stimmt Overesch, dass ihm wieder mehr Optionen zur Verfügung stehen. Jannik Arning, Erik und Jonas Schulte sowie Kevin Thiele sind da zu nennen.

Das Hinspiel in Rheine entschieden die Leerer nach Toren von Arning (2) und Erik Schulte mit 3:2 für sich. „Das ist ein Ergebnis, mit dem ich mich auch am Sonntag anfreunden könnte“, schreibt sich Overesch selbst einen Wunschzettel.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6538377?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker