Fußball: Bezirksliga 12
Ein paar Punkte braucht‘s noch

horstmar -

Sowohl der TuS Germania als auch der FC Gievenbeck glänzten am vergangenen Spieltag mit Siegen. Diesmal spielen sie gegeneinander und hoffen beide auf ein Erfolgserlebnis.

Freitag, 03.05.2019, 15:16 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 18:50 Uhr
Dominik Kortehaneberg (l.) spielt auf der rechten Abwehrseite aktuell eine starke Saison.
Dominik Kortehaneberg (l.) spielt auf der rechten Abwehrseite aktuell eine starke Saison. Foto: gs

Drei Siege, drei Mal zu null und jetzt schon auf Platz elf: Keine Frage, der TuS Germania Horstmar tut momentan alles für den Klassenerhalt und kommt ihm Schritt für Schritt näher. Am Sonntag muss die Elf von Trainer André Rodine um 13 Uhr beim ebenfalls noch abstiegsgefährdeten FC Gievenbeck II antreten. Im Hinspiel hat das Rodine-Team mit 4:1 die Nase klar vorn, doch diesmal wird die Sache schwieriger.

„Gievenbeck ist jetzt gefestigter als noch im Hinspiel“, sagt Rodine. Das sensationelle 1:0 beim Tabellenzweiten Vorwärts Wettringen untermauert dies; doch auch die Horstmarer Serie mit Siegen gegen Wilmsberg, Arminia Ibbenbüren und Blau-Weiß Aasee kann sich sehen lassen. Mittlerweile sind es bereits vier Punkte Abstand bis zu einem Abstiegsplatz. Bei Gievenbeck sind es sechs, doch Rodine ist sich sicher, dass „eine Vier vorne sein muss“, um den Klassenerhalt in trockenen Tüchern zu haben. Zwar habe die Mannschaft Selbstvertrauen getankt – „diese Woche hat uns gut getan“ –, aber noch reiche es nicht.

In Sachen freiwilliger Rückzug aus der Bezirksliga hat Rodine eine klare Meinung: „Wäre schade, aber der Vorstand wird genau darüber nachdenken und wissen, was er zu tun hat.“

Personell kann der TuS Germania in Gievenbeck aus dem Vollen schöpfen und Bestbesetzung aufbieten. Lediglich der Einsatz von Lars Berkenbrock und Tim Mensing (dritter Torwart) steht auf der Kippe.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6590360?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker