Fußball: Landesliga
Behn-Brüder wechseln von Germania Horstmar zum TuS Altenberge

Altenberge -

Kevin und Dennis Behn verlassen den TuS Germania Horstmar und schließen sich dem TuS Altenberge an. Das bestätigte jetzt Trainer Andre Rodine. Zudem schließen sich zwei weitere Akteure dem Verein aus dem Hügeldorf an.

Freitag, 31.05.2019, 16:32 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 18:43 Uhr
Kevin Behn (r.) schnürt in der kommenden Saison für den TuS Altenberge die Fußballstiefel.
Kevin Behn (r.) schnürt in der kommenden Saison für den TuS Altenberge die Fußballstiefel. Foto: Günter Saborowski

Kevin und Dennis Behn schließen sich zur neuen Saison dem TuS Altenberge an. Dass die beiden Offensivspieler vom TuS Germania Horstmar ihrem bisherigen Trainer Andre Rodine zum Landesligisten folgen, galt lange als offenes Geheimnis.

„Ja, es stimmt. Kevin und Dennis spielen in der nächsten Saison für Altenberge“, verriet Rodine am Freitag den Westfälischen Nachrichten. Damit aber nicht genug, denn der Übungsleiter meldete zwei weitere Neuzugänge als „perfekt“. Dabei handelt es sich um Lucas Bussmann und Tom Hoffmann.

Bussmann lief früher für Grün-Weiß Nottuln auf, legte zuletzt aber eine Pause ein. Von seiner Statur her würde der 20-Jährige laut Rodine optimal in das Sturmzentrum passen. Hoffmann kommt vom 1. FC Gievenbeck, bei dem er in der U 23 das Tor hütete.

Aus den eigenen Reihen komplettieren Volkan Haziri, Asdren Haliti und Simon Gerdes (alle U 19) den Kader des Landesligisten.

„Stand der Dinge gehen wir mit 22 Mann in die Vorbereitung. Das ist gut, trotzdem halten wir weiter die Ohren und Augen auf. Vielleicht gibt es ja noch interessante Spieler mit Perspektive oder welche, die uns sofort weiterhelfen“, bezieht Rodine Stellung.

Verlassen werden die Altenberger sieben Akteure. Dabei handelt es sich Jakob Schlatt und Marcel Lütke Lengerich (beide Westfalia Kinderhaus), Jakob Gerstung (SuS Neuenkirchen), Kai Sandmann (Amisia Rheine), Patrick Rockoff (VfL Sassenberg) und Patrick Teriete (Karriereende). Zudem steht Ersatztorwart Joel Diekamp dem Verein nur noch bis September zur Verfügung, da er sich verstärkt seinem Studium widmen möchte.

Bei seinem Start in Altenberge kann sich Rodine auf den bisherigen Stab um Marcel Pelster als Co-Trainer verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6655718?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker