Fußball: Aufstiegsspiel zur Kreisliga A Steinfurt
Ausgeträumt! Schwarz-Weiß Weiner verliert Aufstiegsspiel

Ochtrup -

Ihre vermeintlich schlechteste Saisonleistung behielten sich die Fußballer des FC Schwarz-Weiß Weiner ausgerechnet für das Aufstiegsspiel vor. Gegen den TuS St. Arnold verloren die Ochtruper am Sonntag in Altenrheine deutlich mit 1:5 (0:3). Dabei unterliefen die Töpferstädtern einfach zu viele leichte Fehler, die schwerwiegende Folgen nach sich zogen. Somit geht es für den FC Schwarz-Weiß in der kommenden Saison in der B-Liga weiter.

Sonntag, 02.06.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 19:36 Uhr
Bernd Möllers (r.) war noch einer der Besseren bei den Schwarz-Weißen, die ansonsten eine schwache Vorstellung ablieferten.
Bernd Möllers (r.) war noch einer der Besseren bei den Schwarz-Weißen, die ansonsten eine schwache Vorstellung ablieferten. Foto: Alex Piccin

Der FC SW Weiner bleibt mindestens für eine weitere Saison in der Kreisliga B. Das steht seit Sonntag fest, als die Ochtruper in Altenrheine das Aufstiegsspiel zur A-Liga gegen den TuS St. Arnold deutlich mit 1:5 (0:3) verloren.

Das frühe 0:1 durch Michael Wappner (6.) war Gift für die Schwarz-Weißen. Ohnehin schon mit dem Negativerlebnis der Niederlage gegen Wettringen II am Mittwoch in die Partie gegangen, wirkte die Weiner jetzt doppelt angeknockt.

Bis den Töpferstädtern klar wurde, dass sie mit langen Bällen nichts erreichen, dauerte es gute 20 Minuten. Dann kam Bernd Möllers zum Abschluss, doch TuS-Keeper Frederik Stegemann bewahrte seine Elf mit einer Glanzparade vor dem 1:1.

Während der SW-Motor nicht anspringen wollte, lief die St. Arnolder Offensive hochtourig. Weiner Rechtsverteidiger Simon Tümler rutschte bei einem langen Ball aus, wovon Pascal Garnings profitierte. Über Omar Saadou kam das Spielgerät zu Wappner, der das 2:0 nachlegte (28.).

Mit dem Rücken zur Wand wurden die Ochtruper agiler. Neben dem jungen Nils Weyring, der als Rechtsaußen einige gute Szenen hatte, war es in erster Linie Bernd Möllers, der voranging. Viele seiner Mitspieler blieben aber unter ihrer Normalform. So war es auch nicht verwunderlich, dass Wappner noch vor dem Wechsel auf 3:0 erhöhte (42.) und den schwarz-weißen Anhang um alle Illusionen beraubte.

Zur Halbzeit war angesichts der deutlichen Führung und von 30 Grad auf dem Platz klar, dass eine Aufholjagd auszuschließen ist – erst recht, als Carlos Hyneck kurz nach dem Wiederanpfiff das 4:0 nach einem Missverständnis von Michael Koßmann besorgte.

Die Weiner wollte sich so nicht verabschieden und peilte wenigstens eine Ergebniskorrektur an. Die gelang, als Bernd Möllers einen an Tobias Götzenich verursachten Foulelfmeter verwandelte (71.). Doch praktisch im Gegenzug stellte Wappner den alten Abstand wieder her.

„In der ganzen Saison haben wir uns nicht so viele Fehler erlaubt wie heute, die haben wir uns anscheinend alle für dieses Spiel aufgespart. Vielleicht sind die Jungs auch noch nicht so weit. Trotz der beiden Niederlagen in den Entscheidungsspielen haben wir eine super Saison gespielt“, kommentierte Florian Dudek, für den es am Sonntagnachmittag der letzte Einsatz auf der Trainerbank der Schwarz-Weißen war.

FC SW Weiner: Asbrock – S. Tümler (82. Huning), Löcker (46. Götzenich), Lenfert, Koßmann – Moor – M. Möllers (65. M. Oßendorf), Heinenbernd – N. Weyring, B. Möllers, M. Weyring.

TuS St. Arnold: Stegemann – Nitschke, Langner, Rohsmöller – L. Hyneck, Ürkmez – Balki (66. Stroot), C. Hyneck, Garnings (78. Woltering) – Wappner (88. Feemers), Saadou.

Tor: 0:1, 0:2 und 0:3 Wappner (6./28./42.), 0:4 C. Hyneck (51.), 1:4 B. Möllers (71., Foulelfmeter), 1:5 Wappner (73.).

Schiedsrichter: Philippe Najda (Rheine) – Christoph Schulte, Simon Elshoff.

Zuschauer: 800.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6661248?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker