Leichtathletik: Die Jugend-Landesmeisterschaft in Wattenscheid
Horstmars Nadine Arning erneut Westfalenmeisterin

Horstmar -

Der TuS Germania hat einige talentierte Leichtathleten in seinen Reihen. Das dokumentieren die Ergebnisse bei der Jugend-Landesmeisterschaft in Wattenscheid. Dabei sprang sogar ein Titel für die Burgmannstädter heraus.

Dienstag, 09.07.2019, 14:32 Uhr aktualisiert: 10.07.2019, 18:38 Uhr
Lennart Lindstrot, Nadine Arning, Marie Hellmann, Laura Köster und Henrik Lindstrot (v.l.) waren in Wattenscheid im Einsatz.
Lennart Lindstrot, Nadine Arning, Marie Hellmann, Laura Köster und Henrik Lindstrot (v.l.) waren in Wattenscheid im Einsatz. Foto: Sebastian Schlusen

Am vergangenen Wochenende vertraten sieben Sportler die Leichtathletikabteilung des TuS Germania Horstmar bei Landesmeisterschaften in Wattenscheid. Dabei machten Marie Hellmann, Helen Blum (beide WJU 18), Nadine Arning, Laura Köster (beide WJU 20) sowie Henrik und Lennart Lindstrot (beide MJU 18) durch ihre hervorragenden Leistungen wieder einmal auf sich aufmerksam.

Weitspringerin Hellmann verbuchte gleich mit dem ersten Versuch mit 5,50 Metern eine neue Bestleistung für sich. Weitengleich mit der Zweitplatzierten musste sich Hellmann am Ende aufgrund ihres um einen Zentimeter kürzeren, zweitbesten Versuchs mit Platz drei zufrieden geben. Die Freude über das hervorragende Ergebnis trug Hellmann zu weitern Höchstleistungen. Mit einer neuen Bestleistung von 14,82 Sekunden über 100 Meter Hürden qualifizierte sich die Gymnasiastin für das Finale, in dem sie in 14.78 Sekunden auf den dritten Platz lief. Abschließend gab es noch Bronze im Dreisprung (10,78 Meter).

Köster und Arning, die am Abend zuvor ihren Abiball gefeiert hatten, reisten am Sonntag nach Wattenscheid. Das ohnehin schon feierliche Wochenende krönte Arning mit einem Westfalenmeistertitel. Im Dreisprung rief sie zwar keine Topleistung ab, dennoch reichte dem Sprungtalent seine Routine aus, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Köster beendete den Endlauf über die 100-Meter-Hürden als Siebte. Die Lindstrot-Brüder Henrik (4:23,10) und Lennart (4:27,47) kamen über die 1500-Meter-Strecke als Vierter und Siebter über die Ziellinie.

Blum belegte im Kugelstoßen mit 10.03 Metern den zehnten Rang. Über 100 Meter verpasste sie das Finale.

Für Sophia Terkuhlen ging es am Sonntag zur NRW-Gala nach Bottrop. Die Teilnehmerfelder der NRW-Meisterschaften der Männer und Frauen werden jährlich von Top-Athleten aus der ganzen Welt ergänzt und so als offene internationale Meisterschaften ausgeschrieben. Die Qualifikation für den Endlauf über die 100-Meter-Sprintdistanz (12,78) ist daher schon als großer Erfolg für die Horstmarerin zu verbuchen, die sich im Speerwurf mit WM-Teilnehmerinnen messen durfte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6765172?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker