Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Preußen Borghorst weiter auf dem Vormarsch

Horstmar/Leer -

Einen gebrauchten Tag erwischten die Fußballer von Westfalia Leer. Einen richtig guten Tag hatten dagegen die Preußen aus Borghorst. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste alle drei Punkte mit nach Hause nahmen.

Sonntag, 25.08.2019, 20:06 Uhr aktualisiert: 25.08.2019, 20:34 Uhr
Foul oder nicht Foul? Leers Torwart Michael Denkler stoppt den Borghorster Alexander Groll. Letztlich hatte die diskussionswürdige Strafraumszene keine Auswirkungen auf den Ausgang des Spiels.
Foul oder nicht Foul? Leers Torwart Michael Denkler stoppt den Borghorster Alexander Groll. Letztlich hatte die diskussionswürdige Strafraumszene keine Auswirkungen auf den Ausgang des Spiels. Foto: Marc Brenzel

Der SV Westfalia Leer feierte am Sonntag sein Stadionfest. Dafür war alles angerichtet: Bierwagen, Würstchenstand, Tombola und Sommerwetter. Wer aus der Reihe tanzte, das war die erste Mannschaft, die gegen Preußen Borghorst mit 0:1 (0:1) unterlag.

„Das war saft- und kraftlos, teilweise sogar orientierungslos. Wir haben viel zu viele Bälle verloren und zu wenige Zweikämpfe für uns entschieden. Ich habe selten eine so schlechte Leistung von uns gesehen“, nahm Trainer Thomas Overesch kein Blatt vor den Mund.

Preußen Borghorst gewinnt 1:0 bei Westfalia Leer

1/8
  • Mert Karatoprak (r.) hätte die Borghorster Preußen beim 1:0-Sie in Leer schon früher in Führung schießen müssen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Gleiches galt für Malek Mallaamine.

    Foto: Marc Brenzel
  • Auch Leers spielender Co-Trainer Gerold Laschke (r.) konnte dem Spiel der Westfalia keine Impulse verleihen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Saft-, kraft- und teilweise orientierungslos. Die Leerer Kicker mussten sich klare Worte gefallen lassen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Viel agiler waren Karatopraks Preußen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Gergorij Krumme zieht ab. Auch in der zweiten Hälfte besaßen die Gäste mehr Möglichkeiten.

    Foto: Marc Brenzel
  • Foul oder kein Foul? Horstmars Keeper Michael Denkler stoppt Alexander Groll. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.

    Foto: Marc Brenzel
  • Groll und die Preußen brachten den 1:0-Vorsprung mehr oder weniger locker über die Zeit.

    Foto: Marc Brenzel

Die erste Halbzeit ging klar an die Gäste. Schon in der Anfangsviertelstunde besaßen Mert Karatoprak, Malek Mallaamine oder Dennis Brake gute Einschussmöglichkeiten. Einen sehenswerten Treffer steuerte René Reiß per Fallrückzieher bei, doch Schiedsrichter Ilja Golubew erkannte diesen nicht an, weil Gergorij Krumme den Ball mit der Hand abgefälscht haben soll.

Seine Gültigkeit hatte aber das Tor, dass Tom Rausch in der 33. Minuten aus spitzem Winkel erzielte. Mallaamine hatte kurz vor der Pause das 2:0 auf dem Fuß, ließ sich aber in einer Eins-gegen-eins-Situation mit Westfalia-Keeper Michael Denkler zu weit abdrängen.

Die Chancenverwertung war das einzige, was Borghorst-Coach Michael Straube zur Pause zu kritisieren hatte. „Eigentlich müssen wir 2:0 oder 3:0 vorne liegen. Ansonsten war das ein bärenstarker Auftritt von uns in der ersten Hälfte.“

Die Fans der Westfalia warteten nach dem Wechsel lange auf Lebenszeichen ihrer Kicker. Die kamen aber nicht, denn mit ihrem laufintensiven Spiel kauften die Preußen ihrem Gegner den Schneid ab.

Erst in der Schlussviertelstunde blies das Heimteam zur Attacke. Gerold Laschke und Matthias Meis kamen zu Abschlüssen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Letztlich mussten die Hausherren nicht nur in eine Niederlage einwilligen, sondern verloren auch noch Mittelstürmer Jannik Arning, der nach einem Zweikampf mit dem Borghorster Torwart Jannis Over die Ampelkarte gezeigt bekam.

„Wir haben jetzt sieben Punkte – das liest sich echt gut“, freute sich Straube über einen mehr als gelungenen Saisonstart seiner Elf.

Westfalia Leer: Denkler – D. Thiemann, Hölscher (46. Westerink), Eweler, Hüsing – M. Thiemann, Raus – Meis, Laschke, Selker (80. Ahlers) – Arning.

Preußen Borghorst: Over – Reiß, Wehrmann (90. + 1 Wehrmann), Brake, Theune – Mader (78. Matic), Krumme – Rausch, Karatoprak, Groll (88. Köning) – Mallaamine (72. Eilers).

Tor: 0:1 Rausch (33.).

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Leers Arning (90. + 3, wdh. Foulspiel).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874884?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker