Frauen-Fußball: Bezirksliga 6
Tormaschine Terkuhlen schießt die SG Horstmar/Leer zum Sieg

horstmar -

In einem vorgezogenen Punktspiel hat sich die SG Horstmar/Leer am Mittwochabend gegen den 1. FC Gievenbeck mit 4:3 (4:0) durchgesetzt. „Frau des Spiels“ war ganz eindeutig Johanna Terkuhlen. Beinahe hätte die Partie noch eine kaum zu glaubende Wende erfahren.

Donnerstag, 29.08.2019, 12:22 Uhr aktualisiert: 01.09.2019, 13:40 Uhr
Johanna Terkuhlen (r.) erzielte alle vier Tore.
Johanna Terkuhlen (r.) erzielte alle vier Tore. Foto: Marc Brenzel

Am Mittwochabend stand für die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer der zweite Spieltag in Bezirksliga an. In einer ereignisreichen Partie setzte sich die SG vor eigenem Publikum mit 4:3 gegen den 1. FC Gievenbeck durch. Im Mittelpunkt stand dabei Johanna Terkuhlen, die alle vier Treffer für die Gastgeberinnen erzielte.

Die große Terkuhlen-Show spielte sich in der ersten Hälfte ab. Nach einer Viertelstunde nahm sie einen Fehlpass der Gievenbecker Torfrau auf und schob zum 1:0 ein. Drei Minuten später verdoppelte sie den Vorsprung, nachdem Michelle Telgmann uneigennützig aufgelegt hatte. Treffer Nummer drei ging ein schneller Einwurf von Anica Müller sowie ein Doppelpass von Sina Frahling voraus (32.). Das 4:0 initiierte Franziska Blömer mit einem Pass durch die Schnittstelle der Gievenbecker Abwehr (35.).

„Das Ergebnis täuscht über den Verlauf hinweg. Der Gegner war keineswegs vier Tore schlechter und hat den Ball sehr gut laufen gelassen“, fand SG-Trainer Stefan Schulze Schwarthoff.

Diesen Eindruck bestätigten die Münsteranerinnen im zweiten Durchgang. Die körperlich überlegenen Gäste verschärften den Druck, scheiterten aber an der glänzend aufgelegten Kerstin Hölscher im Tor der Spielgemeinschaft. Auf der anderen Seite zeigte sich das Heimteam nicht mehr so zielsicher wie noch im ersten Durchgang.

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Maren-Isabel Wolf verkürzte (Schulze Schwarthoff: „Ein Gurkentor“) und schob damit ihre Mitspielerinnen kräftig an (82.). In Unterzahl – eine Gievenbeckerin hatte aufgrund einer Notbremse Rot gesehen – kamen die Gäste sogar noch durch Anna Hruschka (88.) und Marie Kirchhain (90.) auf 3:4 heran.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6883987?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker