Frauen-Fußball: Kreispokal
SG Horstmar/Laer wehrt sich lange gegen Germania Hauenhorst

Horstmar-Leer -

Am Mittwoch gab es in der ersten Runde des Frauen-Kreispokals das Duell David „SG Horstmar/Leer“ gegen Goliath „Germania Hauenhorst“. Dabei blieb eine Überraschung aus. Doch bevor der Vergleich seine gewohnte Richtung nahm, muckten die Gastgeberinnen frech auf.

Mittwoch, 04.09.2019, 13:00 Uhr
Hannah Herdt (l.) lief gegen Hauenhorst viele Bälle ab und lief die Räume gut zu.
Hannah Herdt (l.) lief gegen Hauenhorst viele Bälle ab und lief die Räume gut zu. Foto: Thomas Strack

Erwartungsgemäß auf verlorenem Posten standen die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer am Mittwochabend. In der ersten Runde des Kreispokals unterlagen sie dem Westfalenligisten Germania Hauenhorst mit 0:7 (0:3).

Bis zur 40. Minute verteidigte der Außenseiter ein torloses Remis. In den verbleibenden fünf Minuten vor der Pause knackten die Gäste das Bollwerk des Bezirksligisten aber drei Mal durch Lara Hohm, Lina Jäger und Kathrin Wessel.

„Bis zum 0:1 war das ein Spiel auf Augenhöhe. Wir besaßen sogar durch Johanna Terkuhlen und Michelle Telgmann selbst zwei Mal die Chance, in Führung zu gehen“, so SG-Trainer Stefan Schwarthoff.

Nach dem Wechsel schraubten Anna Höfker (59.), Lena Wermelt (64./77.) und Michelle Löchtenbörger (65.) das Ergebnis in die zu befürchtende Höhe. „Da war der Gegner praktisch nur noch in unserer Hälfte“, sah Schwarthoff ein deutliches Übergewicht bei den Gästen.

Neben Torhüterin Lea Rahe verdienten sich bei Horstmar/Leer Svenja Weidner, Hannah Herdt und Anna Isfort Bestnoten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6899903?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker