Frauen-Bezirksliga
Rodine-Knaller rettet der SG Horstmar/Leer einen Zähler

Horstmar/Leer -

Nach einer guten Vorbereitung hatte sich Trainer Stefan Schwarthoff eigentlich mehr als nur einen Teilerfolg erhofft. Daraus wurde nichts, denn beim 1. FC Gievenbeck musste sich die SG Horstmar/Leer mit einem 1:1 zufrieden geben. Wenn Torfrau Kerstin Hölscher nicht gewesen wäre, hätte das Spiel sogar komplett ins Auge gehen können.

Montag, 02.03.2020, 14:28 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 12:49 Uhr
Sarah Rodine (l.) besorgte das 1:1 für die SG.
Sarah Rodine (l.) besorgte das 1:1 für die SG. Foto: Thomas Strack

Mit einem 1:1 beim 1. FC Gievenbeck mussten sich die Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer zufrieden geben. „Eigentlich dachte ich, dass wir nach der guten Vorbereitung schon weiter gewesen wären. Schade, aber am Ende des Tages geht das Ergebnis so in Ordnung“, resümierte Gäste-Trainer Stefan Schwarthoff.

Aus dem Hinspiel war ihm bekannt, dass die Gievenbeckerinnen sehr körperbetont auftreten. Daher hatte Schwarthoff seiner Elf mit auf den Weg gegeben, von Beginn an die Zweikämpfe anzunehmen. Das blieb mehr oder weniger ein frommer Wunsch, denn das Heimteam übernahm schnell das Kommando und ging durch Anna Hruschka verdient in Führung (10.).

Das weckte die SG-Damen auf. Sie wurden im besser und kamen in den Dunstkreis des Ausgleichs. Den hätten vor der Pause Maike Kreimer und nach dem Wechsel Anna Isfort erzielen können.

Aber erst nach einer Stunde war es schließlich so weit: Maike Kreimer schickte Michelle Telgmann auf die Reise, die den Ball von der Grundlinie zurück auf Sarah Rodine legte. Diese knallte das Spielgerät aus 16 Metern zum 1:1 unter die Latte.

In der Schlussphase wollten beide Mannschaften den Sieg. Dem kamen die Frauen aus Münster ein Stück näher, als sie einen Foulelfmeter erhielten. Doch Kerstin Hölscher erwies sich als eine Meisterin ihres Fachs und wehrte den Strafstoß ab. Die SG kam in Person von Telgmann dem 2:1 nahe, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Remis.

Nächster Gegner ist am Sonntag (6. März) die SpVgg Langenhorst/Welbergen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306066?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker