SG Horstmar/Leer fertigt Saerbeck mit 6:1 ab
Vier Treffer von Anna Isfort

Horstmar -

Die Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer gewannen ihr Auswärtsspiel bei Aufsteiger Falke Saerbeck mit 6:1 und rangieren weiter auf Tabellenplatz vier der Bezirksliga.

Montag, 26.10.2020, 15:07 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 15:35 Uhr
Horstmars Anna Isfort erzielte in Saerbeck vier Tore.
Horstmars Anna Isfort erzielte in Saerbeck vier Tore. Foto: T. Strack

Die SG Horstmar/Leer hat bei Falke Saerbeck ihren vierten Sieg gefeiert und nimmt mit zwölf Punkten weiterhin den vierten Tabellenplatz ein. „Das war eine ziemlich eindeutige Angelegenheit“, kommentierte Trainer Stefan Schwarthoff das 6:1 (2:0), bei dem seine Mannschaft beinahe über 90 Minuten im Vorwärtsgang das Tor des Aufsteigers bearbeitete. „Dabei war die Torhüterin von Saerbeck deren beste Spielerin“, so Schwarthoff.

Trotz der frühen Führung durch Anna Isfort nach Zuspiel von Sandra Thiemann (2.), hielt die Torfrau der Falken in Halbzeit eine Vielzahl von Bällen und vermieste den Gästen eine deutlichere Führung im ersten Spielabschnitt. Mit einem direkt verwandelten Eckball markierte Isfort zwar noch vor der Pause das 2:0 (24.), aber erst nach dem Wechsel sollte das Torfestival weitergehen.

Dann aber direkt, denn schon eine Minute nach Wiederanpfiff erhöhte Isfort, nach einem Querpass von Maike Kreimer an der Torfrau vorbei, auf 3:0 (46.) – Isforts dritter Treffer. Nun war Maike Kreimer an der Reihe, die nach Balleroberung durch Sina Frahling mit dem 4:0 zwar die Hilfe des Innenpfostens benötigte, aber dennoch jubeln durfte.

Auf der Gegenseite hatte SG-Torfrau Sandra Thiemann wenig zu tun und verbrachte einen ruhigen Nachmittag. In der 62. Minute konnte sie allerdings Isforts vierten Treffer zum 5:0 bejubeln, der nach einem Angriff über die rechte Seite und flachem Zuspiel von Annika Müller zustande gekommen war. Damit nicht genug erhöhte Maike Kreimer in der 75. Minute nach abgelegtem Ball von Michelle Telgmann auf 6:0. Das 1:6 in der 81. Minute durch Tatjana Froning war ein Konter und nicht mehr als ein Schönheitsfehler. Einziges Ärgernis an diesem Nachmittag war ein Foul an Imke Kreimer, der eine Saerbecker Spielerin in der 89. Minute von hinten in die Beine grätschte. „Im Mittelfeld und völlig unnötig“, war Schwarthoff sauer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649231?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker