Leichtathletik: Germania Horstmar verliert seine Toptalente
Lindstrots wechseln nach Dortmund

Horstmar -

Die LG Olympia Dortmund darf sich auf zwei junge, hochtalentierte Mittelstreckenläufer freuen: Die Zwillingsbrüder Henrik und Lennart Lindstrot, die bislang für den TuS Germania Horstmar starteten, wechseln in die Ruhrpott-Metropole. Dort werden sie schon sehnsüchtig erwartet.

Mittwoch, 18.11.2020, 14:20 Uhr aktualisiert: 18.11.2020, 14:26 Uhr
Henrik Lindstrot lief im September zum DM-Silber.
Henrik Lindstrot lief im September zum DM-Silber. Foto: Germania Horstmar

Henrik und Lennart Lindstrot verlassen die Leichtathletikabteilung des TuS Germania Horstmar zum Jahresende. Die Zwillingsbrüder, die auf den Mittelstrecken heimisch sind, schließen sich der LG Olympia Dortmund an. Das bestätigte TuS-Trainerin Fenja Gude: „Dort haben die beiden definitiv eine bessere sportliche Perspektive.“

Henrik Lindstrot gewann bei der Deutschen U-18-Meisterschaft in Heilbronn Anfang September die Silbermedaille über die 2000-Meter-Hindernis. Zudem sicherte sich der Bundeskader-Athlet den Titel bei der Westfalenmeisterschaft der Jugend in Hagen über die 1500 Meter. Lennart Lind­strot lief bei der DM auf Platz sechs (1500 Meter) und siegte in Hagen über die 800 Meter.

„Wir kennen Henrik und Lennart bereits aus vielen gemeinsamen Trainingslagern und freuen uns sehr über ihre Entscheidung, zu uns an die Strobelallee zu wechseln. Neben ihren sportlichen Leistungen sind die Brüder zudem ein Gewinn für die gesamte Gruppe“, betonen die beiden LGO-Coaches Christof Neuhaus und Lars Schelp.

Einhergehend mit dem Vereinswechsel ist auch ein Wechsel der Schule. Bislang besuchten die Lindstrots die KVG-Gesamtschule in Nordwalde. Künftig bereiten sich die beiden Burgsteinfurter am Goethe-Gymnasium in Dortmund, einer NRW-Sportschule, auf den Erwerb des Abiturs vor.

Es sei keine Entscheidung gegen den TuS Germania Horstmar gewesen, sondern eine für die LG Olympia, so die Lindstrots. Der Vereinswechsel sei nach den Erfolgen bei der Deutschen Meisterschaft eine logische Schlussfolgerung. Demnächst in Dortmund zu trainieren – da sind sich alle Beteiligten einig – ergebe Sinn, wenn Henrik und Lennart Lindstrot weiterhin oben mitmischen wollen.

Neben den Lindstrots nahm die LGO mit Lena Posniak (Erfurter LAC) und Rahel Brömmel (SV Sonsbek) zwei weitere, äußerst vielversprechende Talente für die Mitteldistanzen unter Vertrag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683469?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686794%2F
Nachrichten-Ticker