Fußball: Kreisliga B Steinfurt
Niemeyer verlässt SW Weiner

Ochtrup -

Diese Nachricht kommt durchaus überraschend: Trainer Patrick Niemeyer verlässt am Saisonende Schwarz-Weiß Weiner, um zur neuen Serie bei Grün-Weiß Rheine anzuheuern.

Montag, 27.11.2017, 16:38 Uhr aktualisiert: 28.11.2017, 11:14 Uhr
Patrick Niemeyer verlässt am Saisonende SW Weiner, um dann Trainer bei Grün-Weiß Rheine zu werden.
Patrick Niemeyer verlässt am Saisonende SW Weiner, um dann Trainer bei Grün-Weiß Rheine zu werden. Foto: Thomas Strack

Mit Schwarz-Weiß Weiner hat Patrick Niemeyer die Chance, im Sommer in die Kreisliga A aufzusteigen. Doch möglicherweise fällt der 32-Jährige dann sogar eine weitere Stufe in die Bezirksliga hinauf. Denn seit dem vergangenen Wochenende steht fest, dass Niemeyer nach nur einem Jahr seine Zelte in der Weiner abbrechen wird, um sie mit Beginn der Saison 2018/19 bei Grün-Weiß Rheine aufzuschlagen.

Am Wochenende wurde Niemeyer offiziell als kommender Trainer bei den Grün-Weißen vorgestellt. Dort hatte erst vor wenigen Tagen Lennart Rading bekanntgegeben, dass er seinen Trainer-Job mit Ablauf der laufenden Saison quittieren wird. Das ist insofern überraschend, weil GW Rheine nach Beendigung der Hinserie mit drei Punkten Vorsprung vor der U 23 des FCE Rheine und Germania Horstmar die Tabelle anführt und somit gute Chancen hat, in der nächsten Serie in der Bezirksliga zu spielen.

Niemeyer geriet in den Fokus der GW-Verantwortlichen, weil sein Arbeitsnachweis durchaus die eine oder andere Empfehlung bereithält. So stieg er mit der dritten Mannschaft vom SuS Neuenkirchen in die Kreisliga A auf. Mit Weiner ist er auf bestem Wege dorthin. Das registrierte man auch bei GW Rheine.

Dort wurden bereits in der vergangenen Woche Nägel mit Köpfen gemacht. Am Freitagabend informierte Niemeyer die Mannschaft über seinen Abschied. In der Chefetage der Schwarz-Weißen war man zwar alles andere als begeistert, als der Trainer seine Wechselabsichten kundtat. Schließlich hatte Niemeyer erst vor einem halben Jahr die Nachfolge von Florian Dudek angetreten, und in der Weiner war man von einer längerfristigen Zusammenarbeit ausgegangen. Doch wollten die Schwarz-Weißen dem Trainer, der nach einer Tischlerlehre nun gerade ein Studium absolviert, keinen Stein in den Weg legen.

Für Niemeyer selbst war die Entscheidungsfindung leicht, als die Anfrage aus Rheine kam. „Ich musste nicht lange überlegen, es ist der nächste Sprung in meiner Laufbahn“, sagte der 32-Jährige der in Rheine erscheinenden „Münsterländischen Volkszeitung.“

Für Schwarz-Weiß hat mit dem angekündigten Abschied die Suche nach einem neuen Coach begonnen. Wenn dem anstehenden Wechsel auf dem Trainerstuhl überhaupt etwas Positives abzugewinnen ist, dann ist es der Umstand, dass dem Team um SW-Sportleiter Norbert Doedt ausreichend Zeit bleibt, einen neuen Trainer zu finden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317043?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker