So., 25.02.2018

Fußball: Kreisliga A Steinfurt Da hilft nur Glühwein – Remis zwischen Nordwalde und Laer

Der Schein trügt: Trotz der Wintersonne war es ungemütlich im Nordwalder Stadion. Auch das Spiel (hier l. Michael Dömer gegen Abi Gökyildiz) bot wenig Erwärmendes.

Der Schein trügt: Trotz der Wintersonne war es ungemütlich im Nordwalder Stadion. Auch das Spiel (hier l. Michael Dömer gegen Abi Gökyildiz) bot wenig Erwärmendes. Foto: Jan Gudorf

Nordwalde - 

Tee und Glühwein waren am Sonntag in Nordwalde echte Verkaufsschlager. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nahmen die Zuschauer das Angebot gerne wahr – denn die Partie zwischen dem 1. FC Nordwalde und dem TuS Laer bot über weite Strecken wenig Erwärmendes. Wie schon im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit 1:1 (0:0).

Von Jan Gudorf

Glühwein hätten vermutlich auch die Akteure auf dem Feld vertragen können, denn es dauerte eine Weile, bis sie auf Touren kamen. Die Spielanteile waren im ersten Durchgang gleichmäßig verteilt, Nordwalde erspielte sich aber die weitaus klareren Chancen. Die größte hatte Dennis Heinze nach acht Minuten, als er eine Hereingabe an den Fünfmeterraum über das Tor bugsierte. Nach einer guten halben Stunde schoss er aus halblinker Position knapp am Pfosten vorbei, gleiches tat Julian Godt zwei Minuten vor der Pause.

Ansonsten spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Erschwert durch den rauen Nordwalder Wind brachten beide Teams nur wenige Kombinationen zustande. So bekamen die tapfer ausharrenden Zuschauer viele Fehlpässe und misslungene Ballannahmen zu sehen.

Das gleiche Bild bot sich auch nach dem Seitenwechsel, jedoch hatten zumindest die FCN-Fans ein kurzes erwärmendes Erlebnis: Nach einer Ecke von Julian Schoo gelang die Kugel über Umwege zu Daniel Lepping, der von rechts ins lange Eck traf (54.). Die Gastgeber verpassten es aber, auf das zweite Tor zu drängen, was der TuS zu nutzen wusste. „Wir haben zu wenig versucht, Fußball zu spielen und sind daher selbst Schuld, dass wir den Gegner wieder ins Spiel kommen lassen haben“, analysierte Matthias Kappelhoff.

So musste der FCN-Trainer mitansehen, wie Laer mit dem ersten gelungenen Spielzug im zweiten Durchgang zum Ausgleich kam: Ein von Nico Stippel und Leon Konermann vorgetragener Angriff über die rechte Seite wurde schließlich von Kai Bröker in der Mitte volley abgeschlossen (76.).

In der Schlussphase wurde es vor den Toren mit einer Ausnahme (Jens Wietheger scheiterte an TuS-Torwart Alexander Thüning) nicht mehr gefährlich. Nach dem Spiel herrschte bei den Gästen größere Zufriedenheit: „Es war eine klare Steigerung zur letzten Woche. Mit dem Punkt können wir gut leben“, resümierte Sinan Celik.

FCN : Woestmann – Dömer (80. Schönig), Grimme, Markfort, Soller – Lambers (58. Wiedeyer), Godt – Schoo, Wietheger, Lepping – D. Heinze (82. Floer).

TuS : Thüning – Eckelmeier, Hallau, Kippenbrock, Veltrup – Schwier, A. Gökyildiz (68. Bröker) – Stippel, Barbato (46. Dresa), Karatoprak – Frie (61. Konermann).

Tore : 1:0 Lepping (56.), 1:1 Bröker (76.).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5553263?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F