Di., 20.03.2018

Junges Ehrenamt: Preis für Dennis Pelster Ein Hansdampf in wirklich allen Gassen

Beim VR-Bank-Cup hängte Dennis Pelster den siegreichen Mannschaften die Medaillen sogar eigenhändig um. Die offizielle Ehrung mit dem Kreisvorsitzenden Hans-Dieter Schnippe (kl. Bild, li.) ist bereits über die Bühne gegangen. Im Juni folgt Kaiserau.

Beim VR-Bank-Cup hängte Dennis Pelster den siegreichen Mannschaften die Medaillen sogar eigenhändig um. Die offizielle Ehrung mit dem Kreisvorsitzenden Hans-Dieter Schnippe (kl. Bild, li.) ist bereits über die Bühne gegangen. Im Juni folgt Kaiserau. Foto: Sven Rapreger

Burgsteinfurt - 

Einen Mann für alle Fälle: Den kann jeder Verein gebrauchen. Mal ist es der langjährige Betreuer, mal der Jugendobmann, mal die Mutter, die für saubere Trikos sorgt. Dass auch Jugendliche richtig mit anpacken können und sich vielfältig engagieren, kommt nicht so häufig vor. Dennis Pelster vom SV Burgsteinfurt ist eine Ausnahme – und ein Geschenk für den Verein.

Von Günter Saborowski

Er ist gerade mal 18 Jahre alt, hat sich um den Fußball in Burgsteinfurt aber bereits verdient gemacht wie ein Alter. Nicht zu Unrecht wurde Dennis Pelster vom Westfälischen Fußballverband der „Preis für das junge Ehrenamt“ verliehen. Im Dezember bekam der Stemmerter die Urkunde auf Kreisebene, im Juni folgt die Ehrung in Kaiserau, verbunden mit einer Einladung zur Teilnahme an einem einwöchigen DFB-Seminar in Barcelona.

Diese Stadt in Spanien mit ihrem legendären Fußballclub kennt Pelster allerdings schon, denn auch die Barcelona-Fahrt der C-Jugend steht mit auf der Agenda seiner Aufgaben beim SV Burgsteinfurt. Die Liste seiner ehrenamtlichen Aktivitäten ist lang und selbst bis zum Trainer der „Ersten“, Christoph Klein-Reesink, durchgedrungen: „Was Dennis in seinen jungen Jahren schon alles für die Jugendabteilung auf die Beine gestellt hat, ist herausragend.“

Angefangen hat es, als Dennis Pelster noch selber zur Jugendabteilung gehörte. „Ich hatte von der D- bis zur B-Jugend Christopher Toetz als Trainer. Der hat uns damals angesprochen, ob wir nicht Lust hätten, uns in der Abteilung stärker zu engagieren“, erzählt Pelster den Werdegang seiner Tätigkeiten für den SVB. Mit Raphael Fuchs, Marvin Branquinho, und Tobias Kiwit hat er zunächst ein D-Jugendteam trainiert. „Dabei habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass das Spaß machen kann und habe in der Saison 2013/14 die C-Lizenz gemacht“, wollte Pelster seine Arbeit auf ein vernünftiges Fundament stellen. Mittlerweile ist er im Besitz der B-Lizenz und studiert Sportmanagement in Remagen.

Die Arbeit als Trainer ging für Pelster aber immer über die reine Tätigkeit auf dem Platz hinaus. „Er hat für die D1 eine Fahrt ins Sauerland organisiert“, weiß Klein-Reesink. Darüber hinaus hat er den VR-Bank-Cup organisiert oder Fahrten zu Bundesligaspielen. „Der rührt wirklich in jedem Topf herum, ist immer ansprechbar und packt an, wo es nötig ist“, freut sich Klein-Reesink, der selbst zwei Söhne hat, die beim SVB kicken, dass es solche Jungs im Verein gibt.

Drei Jahre dauert nun seine Regelstudienzeit in Remagen, was drei Stunden von Stemmert entfernt ist. Dort spielt er mit Zweitspielrecht beim SV Kripp in der B-Liga, ist aber immer noch mit der Heimat verbunden. „Ich bin im Hintergrund tätig. Man kann heute vieles über den PC machen“, hilft er im Moment bei Ulf Steege für die Barcelona-Fahrt der C-Jugend weiter mit. Die hatten allerdings mit ihrer Tombola und dem Würstchenverkauf an diesem Sonntag Pech. Aufgrund der Kälte kamen nur wenige Zuschauer ins Stadion, und entsprechend mager dürfte der Erlös ausgefallen sein.

"

Ich bin im Hintergrund tätig. Man kann heute viel über den PC machen.

Dennis Pelster

"


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606041?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F