Mo., 26.03.2018

Zwei M-Spirngen waren die Höhepunkte des Wochenendes Kevin Dües fehlerfrei und schnell

Kevin Dües und sein Pferd Hot Pants konnten eine Abteilung des M-Springens am Samstagabend für sich entscheiden.Nicole Herricks und ihr Grand Bajou platzierten sich im M-Springen auf Rang zwei.

Kevin Dües und sein Pferd Hot Pants konnten eine Abteilung des M-Springens am Samstagabend für sich entscheiden.Nicole Herricks und ihr Grand Bajou platzierten sich im M-Springen auf Rang zwei. Foto: Janina Dües

Altenberge - 

In Altenberge fand am Samstag und Sonntag der zweite Teil des Frühjahrsturnier des ZRFV Altenberge statt. Mit großem Zuspruch, denn die beiden M-springen entpuppten sich mal wieder als Zuschauermagnet.

Von Nina Wolters

Samstagabend und Sonntagnachmittag wurde es voll auf den Zuschauerrängen beim ZRFV in Altenberge. Im Rahmen des alljährlichen Hallenspringturniers wurden zwei M-Springen entschieden, am Samstag mit einem normalen Umlauf gegen die Uhr und am Sonntag durch eine zweiten Runde im Stechen.

Die Starterfelder waren auch in diesem Jahr so groß, dass beide Prüfungen jeweils in zwei Abteilungen entschieden wurden. Bei sehr vielen strafpunktfreien Ritten zeigte sich schnell, dass man nur mit einer flotten Nullrunde an der Entscheidung beteiligt sein würde.

Kevin Dües vom gastgebenden Verein und sein Pferd Hot Pants waren in der ersten Abteilung nicht zu schlagen. Die Zeit stoppte nach fehlerfreier Runde bei 45,32 Sekunden und ließ Dües somit in der Siegerehrung ganz vorne stehen. Auf dem Silberrang folgte Bernd Schulze-Tophoff aus Roxel, gefolgt von Johanna Reckerman aus Dumte, die ihren altbewährten Pay Cash gesattelt hatte. Jörg Gerdener aus Laer platzierte sich auf Rang sechs.

Der Sieg in der zweiten Abteilung ging nach Roxel an Philip Schulze-Tophoff und Candela. Rang zwei ging ebenfalls nach Altenberge an Nicole Herricks und ihren Schimmel Grand Bajou, gefolgt von Markus Schlamann aus Havixbeck.

Auch im zweiten M-Springen am Sonntag waren die Bedingungen nahezu perfekt, sodass es auch hier viele gute und vor allem strafpunktfreie Ritte zu sehen gab. Allerdings war die Zeit im Normalparcours eng gesteckt, sodass alleine vier Reiter trotz einer Nullrunde den Einzug ins Stechen nicht schafften und somit auch keine Chance auf eine Platzierung hatten. Letztlich durften 17 der 57 Starter eine weitere Runde im Stechen reiten und mussten neben den Springfehlern auch noch die Uhr im Auge behalten.

Jaqueline Hempe aus Nienberge gelang es nach einem schnellen und sicheren Ritt mit Cadiz, ihren Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen. In der zweiten Abteilung hieß der Sieger Bernd Schulze-Tophoff aus Roxel. Die weiteren Silber- und Bronzeränge in den beiden Abteilungen gingen an Michael Hagemann (Appelhülsen), erneut Bernd Schulze-Topphoff und Wiebke Sievert aus Schöppingen. Aus Altenberger Sicht freuten sich Kevin Dües und Lars Schulze-Wierling über die Plätze sieben und neun.

Bereits am Samstagnachmittag wurde das Mannschafts-A-Springen entschieden. Mit 18 Teams hatten sich ungewöhnlich viele Teams aus den umliegenden Vereinen in die Starterliste eingetragen. Die beste Mannschaftsleistung erbrachte das Team aus Greven, bestehend aus Imke Wiesmann (Durona), Friedericke Beckedorf (Prestige), Nele Albrecht (Madeleine) und Farina Frieling (Chanel). Rang zwei ging an das Team aus Roxel (Lisa-Marie Hufelschulte, Melina Mertens, Pia Studen und Kathrin Hufelschulte), bevor auf dem Bronzerang das Altenberger Team mit Corinna Drescher, Lea Schippmann, Marieke Jinko und Lorena Bornold folgte. Lorena Bornold und Lexus Son konnten außerdem die Einzelwertung dieses Springens gewinnen.

Wichtige Qualifikationspunkte für die Jugendkreismeisterschaften wurden am Sonntag im Stilspringen der Klasse L vergeben. Lisa Frieling aus Emsdetten konnte diese Prüfung für sich entscheiden, vor den beiden Grevener Reiterinnen Vicky Venschott und Luzie Jüttner.

Die Altenberger Vereinsreiter freuten sich beim Heimturnier über zahlreiche gute Platzierungen. Zwei Schleifen durfte Dina Nordhoff in Empfang nehmen. Gemeinsam mit ihrem Wallach Sandro beendete sie das A-Springen mit Idealzeit auf Rang zwei und das Stilspringen der Klasse A auf dem achten Platz.

Neben seinen tollen Ergebnissen in den M-Springen nahm Kevin Dües außerdem die Glückwünsche für Platz drei in der Springpferdeprüfung der Klasse A und Rang zehn im L-Springen entgegen. Lars Schulze-Wierling und Catex Son platzierten sich in der Springpferde A auf Rang fünf. Ebenfalls Rang fünf, diesmal allerdings im Zwei-Phasen-L-Springen, ging an Anna Bates auf ihrem Pferd All I want. Vera Schilling und Caseys Shadow beendeten diese Prüfung auf Rang drei, und Philip Bäumer ritt im Sattel von Djabeau auf Rang zehn. Luisa Kersting mit Calimero und Marieke Jinko mit ihrem Pony Ninikta gingen im Stil-A-Springen an den Start. Sie durften als Vierte und Sechste in die Ehrenrunde starten.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5620285?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F