Mo., 02.04.2018

Fußball: Kreisliga A Steinfurt Leerer bejubeln 4:0-Sieg gegen den TuS St. Arnold

Westfalia-Trainer Thomas Overesch sprach von einer passenden Reaktion seiner Mannschaft.

Westfalia-Trainer Thomas Overesch sprach von einer passenden Reaktion seiner Mannschaft. Foto: Jan Gudorf

Leer - 

Eine starke Leistung zeigten die Fußballer von Westfalia Leer am Ostermontag. Gegen den TuS St. Arnold feierten sie einen 4:0-Heimsieg. Für die Gäste nahm das Unheil schon früh seinen Lauf.

Von Marc Brenzel

Die schwache Leistung am Gründonnerstag gegen Preußen Borghorst wollten die A-Liga-Kicker aus Leer so nicht stehen lassen. Den Wut der Westfalia-Fußballer bekam am Ostermontag der TuS St. Arnold zu spüren, der mit 4:0 (1:0) nach Hause geschickt wurde.

Die Leerer machten von Beginn an viel Druck und bereiteten ihrem Rivalen damit jede Menge Kopfschmerzen. Richtig bedenklich wurde es für die Gäste, als Daniel Stroot nach einer Notbremse gegen Erik Schulte die Rote Karte sah und Timo Hüsing den fälligen Freistoß zum 1:0 in den Giebel jagte (13.).

In Überzahl forcierten die Leerer das Tempo, doch im Abschluss fehlte lange Zeit das gewisse Etwas. Erst nach knapp einer Stunde traf Erik Schulte zum längst überfälligen 2:0. Danach war es um die Gäste geschehen. Maarten Westerink erhöhte auf 3:0 (81.), ehe Jannik Arning TuS-Keeper Tolga Ari den Ball stibitzte und den 4:0-Endstand erzielte.

„Wir haben heute die richtige Reaktion auf den Auftritt am Donnerstag gezeigt“, jubelte Westfalia-Trainer Thomas Overesch über das Ostergeschenk in Form von drei ganz wichtigen Punkten.

Westfalia Leer: Denkler – D. Thiemann, Hölscher, J. Schulte, Hüsing – Selker, Westerink, Raus, Iger (83. Feldkamp) – E. Schulte (60. Arning), Meis (79. Thiele).

Tore: 1:0 Hüsing (13.), 2:0 E. Schulte (59.), 3:0 Westerink (81.), 4:0 Arning (90.).

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen St. Arnolds Stroot (12., Notbremse).



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5634170?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F