Mo., 21.05.2018

Ochtruper Niederlage 1:5 – Arminia geht gegen Laer unter

Mert Karatoprak (re.) kam mit dem TuS Laer im Auswärtsspiel bei Arminia Ochtrup zu einem überzeugenden 5:1-Erfolg.

Mert Karatoprak (re.) kam mit dem TuS Laer im Auswärtsspiel bei Arminia Ochtrup zu einem überzeugenden 5:1-Erfolg. Foto: Thomas Strack

Ochtrup - 

Für Arminia war der Pfingstmontag ein gebrauchter Tag, beim TuS Laer herrschte dagegen nach dem 5:1-Sieg in Ochtrup eitel Sonnenschein. Entsprechend unterschiedlich waren nach dem Schlusspfiff die Befindlichkeiten.

Von Heiner Gerull

Es gibt Spiele, in denen nicht viel zusammenpasst. Für die A-Liga-Fußballer des SC Arminia Och­trup war es gestern ein gebrauchter Tag, denn in der Partie gegen den TuS Laer stand am Ende eine 1:5 (1:3)-Niederlage.

„Wir hätten noch eine Stunde länger spielen können – einen weiteren Treffer hätten wir wahrscheinlich nicht erzielt. Laers Sieg ist sicherlich verdient, auch wenn er meines Erachtens zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist“, hatte Arminias Trainer Frank Averesch die Partie rasch abgehakt. Derweil herrschte im Lager des TuS Laer eitel Sonnenschein. „Ein Kompliment an unsere Mannschaft. Jeder einzelne Spieler hat das umgesetzt, was wir uns vorgestellt hatten“, sagte TuS-Trainer Sinan Celik.

Der TuS erwischte einen Auftakt nach Maß, denn schon in der zweiten Minute flankte Mert Karatoprak nach einem Eckstoß auf Esad Dresa, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einschoss. In der neunten Minute kamen die Arminen zwar durch Jens Bode zum 1:1-Ausgleich, doch in der 30. Minute setzte sich Laers Lukas Eissing gleich gegen zwei Ochtruper durch und vollendete zum 2:1. Und als Nico Stippel eine Minute vor dem Halbzeitpfiff ein Solo zum 3:1 abschloss, war die Vorentscheidung praktisch gefallen.

Nach dem Seitenwechsel nahm der TuS keineswegs den Fuß vom Gaspedal, sondern machte weiterhin Druck. In der 71. Minute besorgte Stippel nach Eckstoß von Gökyildiz per Kopf das 4:1. Den glanzvollen Schlusspunkt setzte Kai Bröker in der 88. Minute, als er den Ball von der Strafraumgrenze volley in den Torgiebel drosch.

Arminia Och­trup: Neumann – Bode, J. Engbring (68. Roters), Haumering, Carvalho – Hannekotte (72. Grotegerd), Ozak – Kutzmann, Vieira (60. M. Engbring) – Niehues, Sylla. – TuS Laer 08: Beckonert – Gökyildiz, Blanke (80. Beckmann), Kippenbrock, Eckelmeier – Dresa, Barbato – Karatoprak (68. Hagenhoff), Eissing, Buck (72. Bröker)– Stippel. – Tore: 0:1 Dresa (2.), 1:1 Bode (9.), 1:2 Eissing (30.), 1:3 Stippel (44.), 1:4 Stippel (71.), 1:5 Bröker (88.). – Bes. Vorkommnis: Grotegerd verschießt Foulelfmeter (75.)



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5757473?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F